Wat Rong Khun Chiang Rai

Wat Rong Khun – der Weiße Tempel von Chiang Rai, Thailand

Wat Rong Khun gehört zu den meistfotografierten Tempeln Thailands. Dass der Weiße Tempel von Chiang Rai im Norden Thailands so bekannt ist, verwundert, denn eigentlich ist das Gebäude gar kein Tempel. Doch der Reihe nach.

Chiang Rai – Diamant im Goldenen Dreieck

Chiang Rai (nicht zu verwechseln mit Chiang Mai) ist vor ein paar Jahren durch die Höhlen bekannt geworden, in denen eine junge thailändische Fußballmannschaft bei starkem Regenfall eingeschlossen war und in einer dramatischen Rettungsaktion befreit werden musste. Daneben hat die kleine Stadt den zweifelhaften Ruf, Drogenumschlagplatz zu sein. Chiang Rai liegt im Dreiländereck zwischen Thailand, Laos und Myanmar, das als Goldenes Dreieck bekannt geworden ist. Viele Jahre lang wurde hier Schlafmohn zur Heroin- Produktion angebaut. Heutzutage ist weniger Heroin das Problem als vielmehr Chrystal Meth, das von vielen jungen Thais konsumiert wird.

Von alldem merkt man zum Glück wenig, wenn man bei frischen Temperaturen durch die Straßen dieser kleinen Stadt schlendert. Wem Bangkok zu stickig und zu drückend heiß ist, der wird die Abkühlung hier oben im Norden zu schätzen wissen, denn gerade nachts gehen die Temperaturen oft unter 20 Grad.

Und für eine Stadt mit gerade einmal 60.000 Einwohnern hat Chiang Rai eine ganze Menge zu bieten.

Wat Rong Khun – Der Weiße Tempel von Chiang Rai

Der Weiße Tempel ist vermutlich DIE Attraktion für Besucher von Chiang Rai. Tatsächlich stand hier bis ins 20. Jahrhundert der historische Wat Rong Khun Tempel, der zum Ende des Jahrhunderts aber in Trümmern lag. Der thailändische Künstler Chalermchai Kositpipat hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, auf dem Areal ein teils surreales Kunstwerk im Stile eines buddhistischen Tempels zu schaffen. Tatsächlich handelt es sich hierbei also nicht um einen buddhistischen Tempel, in dem Mönche leben und arbeiten sondern um eine Touristenattraktion im Privatbesitz.

Trotzdem enthält der Weiße Tempel einige Reminiszenzen an den thailändischen Buddhismus und die vermutete Stoßrichtung von Chalermchai entspricht der populär- buddhistischen Einstellung vieler Thais. Auf der anderen Seite  findet man auf dem Gelände und auch in unmittelbarer Nähe Pop- Art- Referenzen, die in totalem Kontrast zu der dominierenden Spiritualität stehen und den Betrachter vor den Kopf stoßen. So finden sich eine Reihe von Skulpturen, die im buddhistischen Kontext keinen Sinn ergeben. Wenn ein Comic- Held mit lässig übergeschlagenen Beinen auf einer Parkbank vor dem Tempel sitzt, ergibt es keinen Sinn – und genau solche Brüche machen den künstlerischen Reiz der Anlage aus. Es finden sich – teils versteckt, teils offen – Anspielungen an Spiderman, Fluch der Karibik, Hello Kitty, Michael Jackson und wahrscheinlich noch viele mehr.

Architektur des Weißen Tempel

Aber auch wenn einem der künstlerische Anspruch herzlich egal ist, kann man sich von der puren Wucht der Ästhetik überwältigen lassen. Man schaut von weitem auf den Weißen Tempel und sagt Wow. Dann kommt man näher, erkennt mehr Details wie die Brücke des Kreislaufs der Wiedergeburt mit den hunderten von Händen, die einem entgegenrecken. Die Hände symbolisieren Gier und Verlangen. Mit dem Weg über die Brücke in den Tempel erreicht man Glück durch den Verzicht auf Gier und Versuchung. Flankiert wird der Weg über die Brücke von zwei Kinnaree, mythischen Wesen halb Frau, halb Vogel, die im Buddhismus eine große Rolle spielen.

Geht man noch näher heran, sieht man die kleinen Scherben, Splitter und Ornamente, mit denen praktisch alle Gebäude liebevoll verziert sind. So kann man stundenlang über das Gelände schlendern und entdeckt auf jeder Ebene immer noch wieder etwas Neues.

Abseits des Hauptgebäudes, das komplett in Weiß gehalten ist, findet ihr noch ein goldenes Gebäude. Während der Weiße Tempel mit der buddhistischen Ordinationshalle Verstand und Bewusstsein repräsentiert, steht der Goldene Palast für das Körperliche. Entsprechend repräsentiert die Ornamentik des Goldenen Gebäudes weltliche Gelüste.

Es gibt neben den Gebäuden, zu denen auch ein kleines Museum gehört, eine weitläufige Parkanlage mit weiteren Anspielungen. Das Gelände wird ständig weiter entwickelt. Fertiggestellt soll das gesamte Kunstwerk erst um 2070 sein. Insgesamt kann man hier gut und gerne ein paar Stunden verbringen, ohne dass einem langweilig wird. Eintritt kostet 50 Baht für Ausländer. Für Thais ist der Eintritt (wie meist in Thailand) dagegen frei. Geöffnet hat die Anlage in der Regel von 6:30 Uhr bis 18:00 Uhr. Mit dem Bus fährt man etwa 20 Minuten aus der Stadt zum Tempel. Der Preis hierfür beträgt etwa 25 Baht.

Auch wenn es sich nicht um einen Tempel im eigentlichen Sinne handelt, sollen sich Besucher an Kleidervorschriften halten. Dazu gehört, dass Schultern und Knie bedeckt sind.

Wat Rong Seua Ten – der Blaue Tempel von Chiang Rai

Seua ist das thailändische Wort für Tiger. Wörtlich übersetzt bedeutet der Name etwas Tempel des tanzenden Tigers. Der Tempel erinnert nicht zufällig an den Weißen Tempel. Der Schöpfer, Putha Kapkaew, war einst Schüler von Chalermchai Kositpipat und stilistisch erinnert der Blaue Tempel durchaus an den Weißen Tempel. Auch die Geschichte der beiden Tempel ähnelt sich. Beide wurden an historischen Stätten errichtet, an denen einst buddhistische Tempel standen – und beide sind heute vor allem Kunstwerke.

Der Blaue Tempel ist noch relativ neu auf der Liste der Sehenswürdigkeiten Chiang Rais und wurde erst 2016 fertig gestellt. Er steht etwas abseits des Highway 1 Richtung Mae Sai in dem Dorf Rong Seua. Dorthin gelangt ihr zum Beispiel mit der Grünen Buslinie oder mit dem beliebten Songthaew, dem Sammeltaxi.

Old Town Clocktower

Ihr werdet vielleicht schon gemerkt haben, dass man in Chiang Rai ein Faible für Farben und Farbenspiele hat. Quasi auf die Spitze getrieben wird das mit dem alten Clocktower in der Innenstadt. Inmitten eines Kreisverkehrs an der Thanon Baanpa Pragarn Road steht die goldene Uhr, die im Design ebenfalls dem Weißen Tempel ähnelt. Auch hier hat Chalermchai Kositpipat seine Finger im Spiel, denn der wohl prominenteste Einwohner der Stadt hat auch den Clocktower sowie die umliegenden Straßenlaternen designt. Die Uhr sieht auch so schon recht schön und imposant aus, doch jeden Tag um 19 und 21 Uhr wird die Uhr zur Disco, wenn die Passanten Zeuge eines zehnminütigen Farbspiels mit Musikuntermalung werden. Das ist schon ein Spektakel der besonderen Art.

Anreise nach Chiang Rai

Chiang Rai ist ganz oben hoch im Norden von Thailand und noch nördlich von Chiang Mai in der gleichnamigen Provinz. Chiang Rai befindet sich ziemlich genau auf demselben Breitengrad wie Luang Prabang in Laos – was die kühlen Nachttemperaturen erklärt. Von Bangkok sind es satte zwölf Stunden, um mit dem Auto oder Bus die 800 km nach Chiang Rai zurückzulegen.

Am bequemsten und auch am schnellsten ist die Strecke mit dem Flugzeug zu bewältigen. Vom Bangkok Suvarnabhumi Airport fliegen Thai Smile oder Bangkok Airways direkt in die nördlichste Provinzhauptstadt. Auch vom Stadtflughafen Don Mueang gibt es tägliche Verbindungen mit Thai Air Asia, Nok Air oder Lion Air. Flugtickets sind allgemein günstig – im Rahmen von Air Asia’s Big Sale gibts Tickets schon für 500 bis 700 Baht oneway.

Hoteltipps Chiang Rai

Chiang Rai hat eine exzellente Auswahl an preiswerten, neuen Hotels. Ein paar davon möchte ich empfehlen.

Wat Rong Khun – der Weiße Tempel von Chiang Rai, Thailand – Fazit

Es muss nicht immer Bangkok, Phuket oder Chiang Mai sein. Thailand hat eine ganze Menge zu bieten und Chiang Rai gehört sicherlich zu den außergewöhnlichsten Orten im Königreich.

Wenn ihr verreist, solltet ihr unbedingt darauf achten, dass ihr mit einer Auslandskrankenversicherung ausreichend abgesichert seid. Wir stellen euch die drei beliebtesten Langzeit- Auslandskrankenversicherungen für Backpacker vor. Außerdem empfehle ich euch die Lektüre meiner aktualisierten Übersicht zu den besten kostenlosen Reisekreditkarten 2021.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.


 

Wer schreibt denn hier?

Kai hat sich 2015 nach Jahren des Reisens schrittweise aus Deutschland verabschiedet und lebt seitdem die meiste Zeit des Jahres in Asien. In seinem früheren Leben hat er 10 Jahre in der Arbeits- und Sozialrechtsberatung gearbeitet.



Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.