Langzeit Auslandskrankenversicherung Vergleich

Auslandskrankenversicherung Weltreise im Vergleich

Welche Auslandskrankenversicherung auf Weltreise ist im Vergleich die beste? Ich habe in den letzten Jahren die drei populärsten  Langzeit- Auslandskrankenversicherungen auf Weltreise für euch getestet und teile hier meine persönlichen Erfahrungen mit der HanseMerkur, der STA Travel und der Travelsecure.

Langzeit Auslandskrankenversicherung Vergleich

Während eine herkömmliche Auslandskrankenversicherung für den Durchschnittsurlaub schon für wenige Euro im Jahr zu bekommen ist, muss man für eine Langzeit Auslandskrankenversicherung deutlich tiefer in die Tasche greifen. Die Tarife unterscheiden sich unter anderem nach Alter des Versicherten, Dauer der Reise und ob man die USA/Kanada bereisen möchte oder nicht. Die hohen Behandlungskosten in Nordamerika verteuern eine Auslandskrankenversicherung für 12 Monate deutlich.

Erforderlich ist die Auslandskrankenversicherung, weil die gesetzliche Krankenversicherung im außereuropäischen Ausland praktisch keine Leistungen erbringt. Ohne entsprechenden Langzeit Auslandskrankenversicherungsschutz kann der medizinische Notfall während der Weltreise dann schnell zum finanziellen Ruin führen.

Neben dem Alltagsrisiko, das im Ausland natürlich genau so existiert wie daheim, wird man auf Reisen mit dem Risiko von Tropenkrankheiten wie Malaria oder dem ebenso unsympathischen Dengue- Fieber konfrontiert sein. Deshalb würde ich jedem davon abzuraten, an der falschen Stelle zu sparen und auf die Langzeit Auslandskrankenversicherung zu verzichten. Zwar muss auch eine Jahres- Krankenversicherung nach einem BGH- Urteil leisten, wenn ihr in den ersten sechs Wochen eurer Langzeitreise erkrankt. Doch auf eine schnelle Erkrankung zu hoffen, um noch unter den Schutz der Jahrespolice zu fallen, ist auch keine vernünftige Option.

Kleiner Tipp: Hat man neben einer Langzeit Auslandskrankenversicherung für die Weltreise, die manchmal mit einer Selbstbeteiligung abgeschlossen wird, um Kosten zu sparen, auch noch eine normale Reise- Auslandskrankenversicherung, z.B. über die Eurowings Kreditkarte Gold, so sollte man bei einem Schadensfall in den ersten sechs Wochen eines Urlaubs prüfen, ob eine der beiden Versicherungen keine Selbstbeteiligung hat und dann den Schaden hierüber regulieren.

Reisende unter 60 Jahren müssen bei einer einjährigen Weltreise mit mindestens einem bis drei Euro pro Tag für die Langzeit Auslandskrankenversicherung rechnen. Wenn ihr schwerpunktmäßig Nordamerika bereisen möchtet, wird es noch deutlich teurer. Die Kosten können sich also auf bis zu eintausend Euro summieren. Achtet auch darauf, dass keine Selbstbeteiligung vereinbart wird und dass bei vorzeitigem Reiseende zu viel gezahlte Beträge erstattet werden.

Auch solltet ihr schauen, ob kurzzeitige Heimataufenthalte mitversichert sind. Einige Tarife erlauben auch einen Aufenthalt in den USA/Kanada für einige Wochen, selbst wenn man den Tarif ohne Nordamerika gewählt hat.

Auslandskrankenversicherung Weltreise – Mindestanforderungen

Immer mehr Auslandskrankenversicherungen Weltreise bieten inzwischen mehrere Tarife mit unterschiedlichen Leistungen und Preisen an. Das erschwert den Vergleich natürlich etwas. Die folgenden Leistungen sollte eine gute Auslandskrankenversicherung für Weltreise mindestens umfassen:

  • Ambulante Behandlungen beim Arzt
  • Verordnete Medikamente und Verbände
  • Stationäre Behandlungen im Krankenhaus und Operationen
  • Transport zur Klinik oder zum Arzt
  • Schmerzstillende Zahnbehandlungen
  • Medizinisch notwendige Hilfsmittel (Krücken, Rollstuhl, etc.)
  • Medizinisch sinnvollen Rücktransport in die Heimat
  • Überführungskosten bei Tod
  • Rücktransport von Gepäck

Der Langzeit Auslandskrankenschutz der folgenden drei Versicherungen ist seit Jahren bei einschlägigen Tests immer vorne dabei. Ich habe im Laufe der Jahre alle drei Versicherungen schon abgeschlossen und kann alle drei empfehlen. Je nach Alter und Reiseplänen kann die eine oder andere Versicherung natürlich sinnvoller sein.awin

Tipp Nr. 1: HanseMerkur Langzeit Auslandskrankenversicherung

Bei der Vielzahl von Tarifen ist es absolut erforderlich, Preise und Leistungen im Internet nach den eigenen Erfordernissen zu vergleichen. Auch die Stiftung Warentest testet immer mal wieder die Anbieter von Auslandsreiseversicherungen. Laut Stiftung Warentest ist man mit der Langzeit Auslandskrankenversicherung der Hanse Merkur bestens abgesichert.

Achtung: Es gibt bei der HanseMerkur eine Vielzahl von Reiseversicherungen mit unterschiedlichen Preisen und Konditionen. Der Tarif, der für Weltreisende interessant ist, ist der so genannte RK365, der seit der Pandemie leider ein bisschen teurer geworden ist und nun auch verschiedene Differenzierungen hat. Hier ist die Preistafel für eine Weltreise Auslandskrankenversicherung bis zu einem Jahr.

Hansemerkur Auslandskrankenversicherung
Hansemerkur Auslandskrankenversicherung bis zu einem Jahr, Stand: Juni 2022

Im Tarif Basic sind alle essentiellen Leistungen einer Auslandskrankenversicherung enthalten. Ambulante und stationäre Behandlungen werden zu 100% übernommen. Der Profi- Tarif bietet dazu noch Kostenübernahme von Vorsorgeuntersuchungen, Sehhilfen, psychotherapeutischer Behandlung oder Krankengymnastik. Das alles sind Dinge, die man wahrscheinlich auf einer zwölfmonatigen Weltreise nicht so dringend braucht. Der Ausschluss von Bergungs- und Rettungskosten im Basic Tarif könnte möglicherweise für Bergsteiger oder Wanderer wichtig sein.

Diese Langzeit- AKV der HanseMerkur gilt anders als die derzeit sehr beliebte Versicherung der Travelsecure auch für beruflich motivierte Auslandsaufenthalte. Dies kann wichtig sein, wenn ihr bei eurer Gesetzlichen Krankenversicherung in die Anwartschaft wechseln wollt, weil diese streng genommen nur bei beruflichen Auslansaufenthalten abgeschlossen werden kann. Wenn ihr dann eine Urlaubsversicherung der Travelsecure als Nachweis bei der GKV einreicht, könnte das zu Problemen führen.

In Zeiten von Coronakrise ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass die HanseMerkur weder einen Pandemie- Ausschluss noch eine Reisewarnungs- Klausel in ihren Allgemeinen Versicherungsbedingungen hat und daher auch in Pandemiefällen, wie dem aktuellen oder bei Ausspruch einer Reisewarnung leistet. Welche Probleme entstehen, wenn ihr eine Versicherung mit einer dieser Klauseln habt, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen (Auslandskrankenversicherung erlischt nach Reisewarnung)

Hanse Merkur Auslandskrankenversicherung bis 365 Tage: Die Highlights

  • Kosten für medizinische Behandlungen, Krankenhausaufenthalte und Medikamente im Ausland
  • Krankentransport zur nächsten Klinik und gegebenenfalls medizinisch sinnvoller Rücktransport nach Deutschland
  • Erstattung von Kosten für zahlreiche Zahnbehandlungen
  • Keine Selbstbeteiligung
  • Heimataufenthalt bis zu sechs Wochen ist mitversichert, wenn ihr die Höchstdauer von 365 Tagen abschließt
  • 14-tägiger Aufenthalt in USA/Kanada ist auch im Tarif ohne USA/Kanada mitversichert, wenn der Versicherungsvertrag für mindestens sechs Monate abgeschlossen ist (AVB, Abschnitt II, Ziffer 1.4.1)

Und damit ihr auch beim richtigen Produkt landet, geht ihr am besten über folgenden Link. Ich habe dort meine eigene Versicherung abgeschlossen und der Buchungsvorgang hat keine fünf Minuten gedauert. Ich empfehle übrigens, die Versicherung für alle Personen einzeln abzuschließen statt in einer Police. Das soll Erstattungen bei vorzeitigen Reiseabbrüchen erleichtern.

Zum Angebot*

Ich war insgesamt drei Mal von 2015  bis Anfang 2018 und noch mal 2021 bei der HanseMerkur im RK365 versichert. Ich hatte in der Zeit ein paar kleinere Schadensfälle, die alle ohne lange Diskussionen umstandslos und schnell beglichen wurden. Der höchste Schadensbetrag betrug knapp über 300 Euro und wurde auch ohne Nachfragen oder Prüfungen erstattet.

HanseMerkur Auslandskrankenversicherung Weltreise bis zu 5 Jahre

Es gibt übrigens auch eine Auslandskrankenversicherung von der HanseMerkur, die man für bis zu fünf Jahren abschließen kann. Ideal für alle, die schon wissen, dass sie länger als ein Jahr im Ausland sein werden. Auch hier werden Prämien erstattet, wenn man vorzeitig nach Deutschland zurückkehrt. Die Beiträge werden monatlich gezahlt und es gibt einen Basis- Tarif und einen Profi- Tarif. Der entscheidende Vorteil gegenüber anderen längeren Auslandskrankenversicherungen ist, dass hier im Profi- Tarif Vorsorgeuntersuchungen sowie Zahnersatz enthalten sind. Wer also in einem Alter ist, in dem Krebsvorsorge eine Rolle spielt oder bei wem mittelfristig Gebisssanierungen anstehen, für den mag sich dieser Tarif lohnen.

Schön ist zudem, dass bei einer Versicherungsdauer von mehr als einem Jahr auch Heimataufenthalte bis zu 6 Wochen in Deutschland mitversichert sind.

Hansemerkur Auslandskrankenversicherung bis 5 Jahre Preise
Hansemerkur Auslandskrankenversicherung bis 5 Jahre Preise

Preislich liegt die Versicherung natürlich über der Einjahresversicherung. Das liegt daran, dass das Risiko einer Erkrankung natürlich mit der Zeit steigt. Der Basistarif geht allerdings kaum über den üblichen Leistungsumfang einer Langzeit- AKV hinaus.

Anders als bei der Einjahresversicherung hat man zudem eine Selbstbeteiligung von 25 Euro je Versicherungsfall. Hier geht es zur Langzeit Auslandskrankenversicherung der HanseMerkur bis 5 Jahre.

Zum Angebot *

Tipp 2: Langzeit Auslandskrankenversicherung STA Travel

Wer unter 40 ist und die USA und Kanada auf seiner Weltreise- Liste hat, für den bietet die STA Travel Auslandskrankenversicherung äußerst attraktive Konditionen. Während die Kosten inclusive Nordamerika bei der HanseMerkur auf 3,10 Euro pro Tag ansteigen, ist der STA- Tarif bei einer einjährigen Reise mit knapp 2,10 Euro pro Tag deutlich günstiger. Wenn man 50 Euro Selbstbehalt in Kauf nehmen will, zahlt ihr sogar nur 1,64 Euro pro Tag.

STA Travel Auslandskrankenversicherung: Die Highlights

  • Heimataufenthalt bis zu 6 Wochen sind bei Reisen ab 5 Monaten mitversichert
  • Prämienerstattung bei vorzeitigem Reiseabbruch, Reisedauer bis 5 Jahre flexibel wählbar
  • Versicherung gilt auch ohne USA- Tarif für einen bis zu 14-tägigen USA/Kanada- Aufenthalt, wenn die Gesamtdauer der Reise über 7 Monaten liegt.
  • „Familienversicherungstarife“ auch ohne Heiratsurkunde
  • Kein Ausschluss von Sportarten
  • Arbeiten im Ausland ist mit abgesichert
  • Auf Wunsch niedrigere Prämien bei Selbstbeteiligung

Hier geht es zum Tarifrechner. Einfach Reisedauer, Alter und „mit oder ohne USA/Kanada“ eingeben und schon habt ihr euer Angebot.

Da sich die Angebote der STA Travel an Studierende und junge Reisende wenden, ist der Tarif vor allem für Menschen unter 40 Jahren interessant. Darüber steigt er dann an. Nachdem die STA Travel kürzlich die Tarife deutlich erhöht hat, sind sie jetzt für über 40- Jährige nur noch eingeschränkt interessant. Bei einer Reisedauer von einem Jahr sind es ohne USA/Kanada nunmehr 2,27 Euro pro Tag. Auch mit einer Selbstbeteiligung von 50 Euro je Schadensfall sinkt der Preis nur auf 1,61. Euro. Ich werde die Versicherung nach Auslaufen meiner aktuellen Versicherung dann nicht mehr erneuern.

STA Travel Auslandskrankenversicherung – meine Erfahrungen

UPDATE: Und da ist es auch schon passiert: Mir ist beim Essen eine Zahnfüllung abgegangen. Nächsten Tag zum Zahnarzt in Thailand, neue Zahnfüllung, einfache Ausführung. Gesamtkosten etwas über 30 Euro. Schadensformular auf der Webseite ausgefüllt und zusammen mit ein paar anderen Unterlagen (Flugticket, Police) an die Allianz gemailt. Es gibt dort Schadensformulare für „Kleinkram“ bis 100 Euro und für ernstere Sachen über 100 Euro. Bis 100 Euro scheint man da jedenfalls bei gelegentlichen Fällen keine Tiefenprüfung vorzunehmen. Jedenfalls wurde mir nach zwei Tagen Regulierung und Überweisung angekündigt. So soll es sein!

Nur drei Wochen nach dem ersten Leistungsfall bin ich dann mit einer Lebensmittelvergiftung ins Krankenhaus, so dass dieses Mal das Schadensformular „über 100 Euro“ ausgefüllt werden musste. Ich hatte mich wegen der kurz aufeinanderfolgenden Schadensfälle schon auf Diskussionen eingestellt, aber es wurde wiederum innerhalb von drei Tagen, nachdem ich die Unterlagen per Mail eingereicht hatte, das Geld überwiesen.

UPDATE zum Update: Also, das hatte ich noch nie: In den letzten zehn Jahren bin ich fast schadensfrei um die Welt gereist und nun hat es mich in sechs Monaten gleich drei Mal erwischt. Kurz vor Weihnachten 2018 mit Dengue- Fieber in Krankenhaus. Zum Glück milder Verlauf und auch hier hat die Versicherung geleistet- wenn auch dieses Mal nach zweiwöchiger Prüfung der Belege. Wäre ich stationär aufgenommen worden, hätte die Allianz aber eine Kostenübernahmeerklärung an das Krankenhaus geschickt, so dass man nicht in Vorkasse treten muss.

Also drei Schadensfälle in sechs Monaten und immer anstandslos gezahlt. Daumen hoch für die STA Travel/Allianz!

Da sich die STA Travel aktuell in Insolvenz befindet, sind Abschlüsse im Moment nicht möglich!

Tipp 3: Travelsecure Langzeit Auslandskrankenversicherung

Im letzten Test der Finanztest 04/2017 hat die Auslands- Krankenversicherung der Travel Secure auch sehr gute Noten bekommen. Für Reisende unter 65 Jahren gibt es die Versicherung (ohne USA/Kanada) für 1,85 Euro pro Tag.

Mit der Travelsecure Langzeit- Auslandskrankenversicherung ist man auf Urlaubsreisen bis 365 Tage Dauer ohne Selbstbehalt abgesichert. Die Versicherung muss vor Reiseantritt abgeschlossen werden und der Tarif wird taggenau berechnet. Bei vorzeitiger Rückreise bekommt man die zu viel gezahlten Prämien zudem erstattet.

Die Highlights:

  • Ambulante ärztliche Heilbehandlung
  • Freie Arzt- und Krankenhauswahl am Urlaubsort
  • Kostenübernahme für ärztlich verordnete Arznei-, Verband- und Heilmittel und Behandlungen (ambulant und stationär) sowie für für ärztlich verordnete Hilfsmittel infolge eines Unfalles
  • Schmerzstillende Zahnbehandlungen und Zahnfüllungen in einfacher Ausführung sowie Reparaturen von Zahnersatz
  • Kostenübernahme für den medizinisch sinnvollen Rücktransport

Ich hatte in meinem Jahr mit der Travelsecure keinen Schadensfall, so dass ich die wichtige Frage, ob anstandslos reguliert wird, nicht aus eigener Erfahrung beantworten kann. Ein guter Freund von mir hatte 2016 mal einen etwas höheren Schadensfall (über 250 Euro) und konnte auch berichten, dass er das ausgelegte Geld schnell erstattet bekommen hat.

Am besten gleich hier zum Tarifrechner der Travelsecure und gleich online abschließen.

Zum Angebot *

 

Da alle drei genannten Langzeit Auslandskrankenversicherungen zu viel gezahlte Beiträge bei vorzeitiger Beendigung der Reise zurückzahlen, sollte man immer den Versicherungsschutz für das ganze Jahr buchen, auch wenn man nur z.B. neun Monate unterwegs ist.

Zwar kann man die Auslandskrankenversicherung bei den meisten Anbietern auch unterwegs noch verlängern, doch bin ich mir nicht sicher, wie stressfrei das im Einzelfall wirklich ist, wenn man im Verlauf der Reise schon den einen oder anderen Schadensfall hatte.

Internationale Krankenversicherung – Foyer Global Health

Neben der Auslandskrankenversicherung Weltreise gibt es bei längeren Auslandsaufenthalten auch die Möglichkeit, eine Internationale Krankenversicherung abzuschließen.  Diese ist ideal für Expats und Reisende ohne klares Rückkehrdatum. Anders als die Auslandskrankenversicherung, die auf unvorhergesehene Notfälle zugeschnitten ist, ist eine Internationale Krankenversicherung praktisch eine Private Krankenversicherung mit weltweiter Gültigkeit.

Es gibt eine Reihe von Anbietern internationaler Krankenversicherungen. Zu den beliebtesten gehört hier das Foyer Global Health. Ihr müsst euch aber darüber im Klaren sein, dass ihr euch preislich nicht mehr im Bereich von einem Euro pro Tag bewegt. Dafür habt ihr aber auch eine viel breitere Abdeckung, was die Gesundheitsleistungen angeht.

Foyer Global Health – Die Tarife

Das Tarifsystem ist sehr weit ausdifferenziert, was es euch ermöglicht, nur für die Leistungen zu bezahlen, die ihr benötigt. Generell richtet sich der Preis nach Alter, Umfang der medizinischen Leistungen und eurem Hauptaufenthaltsland. Grundsätzlich ist die Versicherung weltweit gültig. Ihr müsst aber ein Land angeben, in dem ihr überwiegend lebt. Einschränkungen gibt es – wie immer – bei den USA. Zwar ist auch hier ein zweiwöchiger Aufenthalt voll mitversichert, aber wer dauerhaft in den USA lebt, muss das entsprechend angeben.

Interessant ist zu wissen, dass die Versicherung auch in eurem Heimatland gilt. So lange ihr euch nicht dauerhaft oder überwiegend in Deutschland aufhaltet, seid ihr über die internationale Krankenversicherung ganz normal in Deutschland versichert.

Ihr könnt den monatlichen Beitrag noch senken, indem ihr eine jährliche Selbstbeteiligung für ambulante Leistungen dazu bucht. Wählen könnt ihr zwischen 250, 500 oder 1000 Euro Selbstbeteiligung. Ihr zahlt dann eure Arztrechnungen so lange selbst, bis ihr die Grenze eurer Selbstbeteiligung erreicht habt. Danach übernimmt dann die Krankenversicherung die Kosten jeweils für ein Versicherungsjahr.

Diese Option ist natürlich vor allem für junge Leute interessant, die ohnehin nicht regelmäßig zum Arzt gehen. Auch wenn ihr in einem Land lebt, in dem die ambulanten Kosten gering sind wie in Südostasien, kann sich das lohnen. Stationäre Kosten werden unabhängig von der Selbstbeteiligung immer von FGH übernommen.

Essential, Special, Exclusive – Die Tarife von Foyer Global Health

Die drei Tarife, zwischen denen ihr wählen könnt, heißen Essential, Special und Exclusive. Wenig überraschend ist Essential eine Basisabsicherung und Exclusive das teuerste Produkt. Tatsächlich ist es so, dass der Essential Tarif eigentlich alles enthält, was man wirklich braucht.

Im stationären Bereich sind im Essential im Vergleich zu den anderen beiden Tarifen nur Schwangerschaft und Entbindung sowie stationäre Psychotherapie ausgeschlossen. In einigen anderen Bereichen unterscheiden sich die Leistungen nach Höchstbeträgen – oft über die Lebensdauer. So sind die Leistungen bei angeborenen Leiden im Essential Tarif auf 100.000 Euro über die gesamte Lebensdauer gedeckelt, während es im Exclusive Tarif 200.000 Euro sind.  Ihr könnt euch die Leistungen der einzelnen Tarife in einem übersichtlichen Vergleich anschauen.

Foyer Global Health Leistungen stationär
Foyer Global Health Leistungen stationär (Auszug)

In der Übersicht gibt es mehrere Reiter zu stationären oder ambulanten Leistungen, Leistungen im Bereich Zahnmedizin usw. Auch im wichtigen Bereich der ambulanten medizinischen Versorgung (also Arztbesuche), ist der Essential Tarif in den wesentlichen Bereichen unbegrenzt. Ausnahmen gibt es auch hier für Schwangerschaftsvorsorge, Sehhilfen, Psychotherapien, Gesundheitschecks oder Impfungen.

So wichtig diese Dinge auch sein mögen, würde ich bei einem Preisunterschied von (in meinem Fall) etwa 200 Euro monatlich den Essential Tarif wählen und mit dem gesparten Geld meine Impfungen, eine neue Brille und alle drei Jahre einen Gesundheitscheck selbst bezahlen.

Bei der Zahnarztversorgung ist der Unterschied zwischen den Tarifen am deutlichsten. Hier gibt es im Essential Tarif nur die absolute Grundversorgung mit einfachen Füllungen und Schmerzbehandlungen wie Wurzelkanalbehandlungen. Zahnersatz, Implantate, kieferorthopädische Leistungen etc. müsst ihr hier selbst zahlen. Schaut euch am besten Mal die Leistungsübersicht mit den Tarifvergleichen an.

Auslandskrankenversicherung Weltreise Foyer Global Health
Foyer Global Health ambulante Leistungen

Anders als bei vielen anderen Anbietern, die euch auf der Webseite noch keinen Preis nennen, sondern eure Daten einsammeln, um euch „ein persönliches Angebot“ zu unterbreiten, seht ihr bei Foyer Global Health nach Eingabe eurer Daten zumindest schon die Preise. Ihr könnt den Tarif dann noch ein bisschen verändern, indem ihr an der Selbstbeteiligung für ambulante Leistungen schraubt.

Junge Digitale Nomaden, die für mehrere Jahre in Südostasien unterwegs sein wollen, müssen mit einem monatlichen Beitrag von etwa 100 bis 150 Euro rechnen. Dafür könnt ihr diesen Vertrag Jahr für Jahr verlängern und ihr könnt auch vor Vertragsschluss eine Gesundheitsprüfung machen lassen, um eventuelle Vorerkrankungen einzuschließen. Gerade letzteres kann bei längerem Auslandsaufenthalt wichtig sein, denn normale Auslandskrankenversicherungen schließen Vorerkrankungen grundsätzlich aus.

Zum Angebot*

Reiserücktritts- und Reiseabbruchsversicherung

Aufgrund der hohen Kosten für ein Round the world- Ticket empfiehlt sich auch der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, die wegen der Dauer der Reise unbedingt auch Leistung bei erforderlichem Reiseabbruch einschließen sollte. Baut man sich seine Reise selbst aus Einzeltickets zusammen, ist eine Reiseabbruchversicherung nicht notwendig, weil der Schaden in dem Fall überschaubar bleibt.

Grundsätzlich sind die meisten Reiserücktrittsversicherungen auf Pauschalurlaube zugeschnitten, bei denen die entstandenen Kosten klar definiert sind und der Restwert einer Reise bei Abbruch entsprechend leicht zu berechnen ist. Bei einer individuellen Reise, bei denen man sich die Komponenten Transport, Unterkunft und Verpflegung selbst zusammenstellt, ist das naturgemäß schwieriger. In der Regel wird man auf einer Weltreise daher nur das Flugticket versichern.

Die Versicherungen leisten nur, wenn die Reise aus einem schwerwiegenden Grund nicht angetreten werden kann oder abgebrochen werden muss. Schwerwiegende Gründe sind dabei schwere Erkrankung der versicherten Person oder eines engen Familienangehörigen. Die Leistungen sind üblicherweise ausgeschlossen, wenn die Erkrankung bekannt war und man in den letzten sechs Monaten vor der Reise (aber nach Vertragsabschluss) deswegen bereits behandelt wurde. Wer also nach einem Herzinfarkt noch schnell versucht, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen, wird mutmaßlich Probleme bekommen. Bei Nichtantritt übernimmt die Versicherung die Stornokosten, bei Reiseabbruch i.d.R. den Restwert sowie die zusätzlichen Kosten durch Flugumbuchungen etc.

Die Kosten einer Reiserücktrittsversicherung richten sich nach den Kosten der versicherten Reise. Bei manchen Kreditkarten sind übrigens Reiseversicherungspakete inclusive, die im Schadensfall leisten, wenn die Reise mit der Kreditkarte bezahlt wurde.

Es ist dringend zu empfehlen, sich die Versicherungsbedingungen vor Vertragsabschluss genau anzuschauen und auch nachzufragen, welche Leistungen die Versicherung in dem konkreten Fall einer langen individuellen Weltreise erbringt.

American Express Platinum Reiseversicherungen

Ich habe mich ja schon häufiger als Fan der American Express Platinum Kreditkarte geoutet, mit der man mit jedem ausgegebenen Euro Bonuspunkte sammelt, die man für Prämienflüge in der Business oder sogar in der First Class nutzen kann.

Daneben hat die American Express Platinum aber auch noch ein umfangreiches Reiseversicherungspaket inklusive, das sich sehen lassen kann. So sind insgesamt 13 (!) Reiseversicherungen inklusive, z.B. eine Auslandskrankenversicherung, die Auslandsaufenthalte bis 120 Tage am Stück absichert. Insgesamt könnt ihr pro Jahr bis zu 240 Tage im Ausland sein und seid weltweit abgesichert. So könntet ihr z.B. eine kleine Weltreise machen, für die ihr keine Langzeit AKV benötigt und viel Geld spart: Ihr fliegt für 4 Monate in die USA/Kanada und Südamerika, fliegt zurück nach Deutschland und weiter Richtung Asien/Ozeanien, wo ihr euch noch mal 4 Monate austoben könnt.

Die AMEX Platinum Versicherungen gelten übrigens nicht nur für euch sondern auch für eure Familie. Da ihr in eurer AMEX Platinum auch noch fünf kostenlose Zusatzkarten inklusive habt, die ihr an Freunde und andere Mitreisende verteilen könnt und die dann alle ebenfalls den Platinum Versicherungsschutz haben, ist hier richtig Sparpotential.

Eine Reiserücktritts- und Abbruchversicherung ist ebenfalls genauso im Paket enthalten wie eine Mietwagen- Vollkaskoversicherung. Letztere gilt leider nicht für Wohnmobile, aber trotzdem sind die wichtigsten Versicherungen für Weltreisende hier abgedeckt. Hier habe ich alle AMEX Platinum Versicherungen mal in einer Übersicht vorgestellt. Hier habe ich mal 7 Gründe, warum die American Express Platinum die perfekte Kreditkarte für Weltreisende ist, zusammen gefasst.

Aktuell gibt es die American Express Platinum mit einem Willkommensbonus von sagenhaften 75.000 Punkten (bei einem Mindestumsatz von 6000 Euro in den ersten sechs Monaten), mit denen ihr z.B. schon einen Business Class Flug hin und zurück nach Doha in der laut Skytrax besten Business Class der Welt buchen könnt. Damit allein habt ihr den Jahrespreis von 660 Euro schon wieder drin.

Wenn eure Weltreise beendet ist und ihr meint, die Platinum- Vorteile danach nicht mehr wirklich ausnutzen zu können, könnt ihr die Karte natürlich wieder kündigen oder auf eine AMEX Gold downgraden.

Jetzt die American Express Platinum Kreditkarte beantragen.

Zum Angebot *

 

Häufige Fragen zur Auslandskrankenversicherung Weltreise

Was deckt die Gesetzliche Krankenversicherung auf Reisen ab?
Die Gesetzliche Krankenversicherung hilft euch auf Reisen außerhalb der EU nicht. Innerhalb der EU sowie des Europäischen Wirtschaftsraums leistet eure GKV ebenfalls – allerdings gelten jeweils die Bedingungen des Gastlandes.

Ihr erhaltet Erstattungen also nur in der Höhe, in der auch die inländische Krankenversicherung leisten würde. Dies ist in vielen Fällen deutlich geringer als wir es aus Deutschland gewohnt sind. Deshalb ist auch innerhalb der EU bzw. des EWR dringend zu einer Auslandskrankenversicherung zu raten.

Außerhalb der EU und des EWR, also in so genannten Drittstaaten, leistet die GKV nur dann, wenn der Versichterte aufgrund von Vorerkrankungen keine private Auslandskrankenversicherung abschließen kann. Dies muss vor der Reise unter Vorlage der Ablehnung beantragt werden.

Was ist der Unterschied zwischen Langzeit Auslandskrankenversicherung und Jahrespolice?
Im Internet findet ihr unter dem Suchbegriff „Auslandskrankenversicherung“ zunächst sehr günstige Angebote, die oft auch als Jahresversicherung bezeichnet werden. Doch diese Jahrespolicen sind leider keine Versicherungen für ein ganzes Jahr. Sie decken vielmehr nur Auslandsurlaub in üblicher Länge von i.d.R. bis zu sechs Wochen ab. Das bedeutet, dass ihr innerhalb eines Jahres beliebig oft in Urlaub fahren könnt, aber jeweils nur die ersten sechs Wochen bzw. 45 Tage versichert seid.

Wer länger als 45 Tage bzw. die jeweilige Höchstversicherungsdauer im Ausland unterwegs ist, benötigt also eine Langzeit Auslandskrankenversicherung. Während Jahrespolicen schon für unter zwanzig Euro zu bekommen sind, müsst ihr bei Langzeitversicherungen mit ein bis zwei Euro pro Tag rechnen (ohne USA/Kanada).

Besonderheiten der Langzeit Auslandskrankenversicherung FAQ

Wie lang sind Langzeit Auslandskrankenversicherungen gültig?
Das entscheidet ihr. Ihr könnt die Versicherung taggenau abschließen, wenn ihr hunderprozentig wisst, wann ihr nach Deutschland zurückkehrt. Wenn ihr das noch nicht so genau wisst, macht es Sinn, die Versicherung für die Höchstdauer abzuschließen und sich ggf. zu viel gezahlte Beiträge bei vorzeitiger Rückkehr erstatten zu lassen.

Die beliebte HanseMerkur hat unterschiedliche Tarife für Reisen von bis zu einem Jahr oder bis zu fünf Jahren. Am attraktivsten sind dabei die Tarife bis zu einem Jahr. Wenn ihr aber bereits wisst, dass ihr deutlich länger als ein Jahr unterwegs sein werdet, solltet ihr natürlich einen passenden Tarif wählen.

Welche Länder sind mit einer Auslandskrankenversicherung versichert?
Die allermeisten Langzeit Auslandskrankenversicherungen unterscheiden in ihrem Tarifsystem nach „mit USA/Kanada“ oder „ohne USA/Kanada“. Wegen der hohen Behandlungkosten in Nordamerika sind Reisen, die die USA und/oder Kanada einschließen, deutlich teurer als Versicherungen ohne USA/Kanada.

Es gibt Versicherungen, die trotz des generellen Ausschlusses von USA/Kanada einen kurzen Aufenthalt von teilweise bis zu sechs Wochen abdecken. Hier wollen die Versicherer nur vermeiden, dass ihr das ganze Jahr in den USA oder Kanada seid. Wer genau das vorhat, wird in den sauren Apfel beißen müssen, einen Tarif mit USA/Kanada zu buchen.

Euer Heimatland (und ggf. euer Wohnsitzstaat, falls ihr nicht im Heimatland lebt) sind regelmäßig ausgeschlossen. Einige Versicherer erlauben kurze Heimataufenthalte während der Versicherungsdauer

Hat die Auslandskrankenversicherung ein Höchstalter?
Das ist unterschiedlich. Während die Gesetzliche Krankenversicherung euch in der Regel aufnehmen muss, kann sich eine Private Krankenversicherung ihre Kunden generell aussuchen. Das führt dazu, dass viele Versicherer die Tarife ab einer bestimmten Altersgrenze massiv erhöhen. Das ist leider keine Altersdiskriminierung, weil die statistisch höheren Gesundheitskosten älterer Menschen eine solche Ungleichbehandlung rechtfertigen. Während es also ab einer je nach Versicherung unterschiedlichen Altersgrenze (oft 65 bis 70) teurer wird, kann es auch passieren, dass ihr ab einem bestimmten Alter gar keine Versicherung mehr abschließen könnt.
Hat meine Weltreise Auslandskrankenversicherung eine Selbstbeteiligung?
Es gibt in der Tat Tarife mit oder ohne Selbstbeteiligung. Gerade bei Langzeit Auslandskrankenversicherungen mit einer Laufzeit von über einem Jahr ist oft eine Selbstbeteiligung enthalten. Teilweise bieten euch Versicherer auch niedrigere Tarife an, wenn ihr dafür eine höhere Selbstbeteiligung in Kauf nehmt. Das kann sich je nach Gesundheitszustand rechnen.

Viele Traveller wollen auch nur die Basisabsicherung gegen die wirklich teuren Dinge (Unfälle, Krankenhausaufenthalte) und nehmen hohe Selbstbeteiligungen dann in Kauf, wenn dafür die Grundgebühr niedriger ausfällt. In der Regel bedeutet eine Selbstbeteiligung von z.B. 50 Euro, dass ihr bei jedem Schadensfall bis zu 50 Euro selbst zahlen müsst. Nach meiner Erfahrung aus knapp zehn Jahren im Ausland betrifft das über 80% aller Schadensfälle – jedenfalls in Ländern Südostasiens.

Eine andere Form von Selbstbeteiligung gibt es oft bei Internationalen Krankenversicherungen. Hier bestimmt ihr einen Betrag, bis zu dem ihr alle Gesundheitskosten eines Jahres selbst tragt. Wenn ihr z.B. eine Selbstbeteiligung von 500 Euro habt, zahlt ihr eure Arztrechnungen so lange selbst, bis diese in einem Jahr 500 Euro übersteigen. Ab dann zahlt die Versicherung dann aber alles ohne weitere Selbstbeteiligung. Durch dieses Modell habt ihr ebenfalls die Möglichkeit, die monatlichen Beiträge geringer zu halten.

Auslandskrankenversicherung Weltreise – Allgemeine Vertragsfragen

Sind Behandlungen aufgrund von Vorerkrankungen mitversichert?
Nur weil eine Auslandskrankenversicherung vor Abschluss des Vertrags keine Gesundheitsprüfung bei euch durchführt, bedeutet dass nicht, dass Vorerkrankungen nicht ausgeschlossen sind. Im Gegenteil, fast alle Versicherer schließen die Kostenübernahme für den Fall aus, dass eine Behandlung aufgrund einer schon vor der Reise bekannten Vorerkrankung erfolgt. Das wird natürlich nicht groß beworben, aber einen entsprechenden Passus haben wohl die allermeisten Versicherer in ihren Allgemeinen Versicherungsbedingungen.

Einzig mir bekannte Reiseversicherung, die unter bestimmten Bedingungen auch Vorerkrankungen versichert, ist die Young Traveller von Worldwide Insured Travellers.

Gibt es eine Gesundheitsprüfung bei Abschluss einer Auslandskrakenversicherung?
So kurios das klingt, aber das wäre besser für die Versicherten – und genau deshalb finden Gesundheitsprüfungen vor Abschluss auch quasi nie statt. Für den Versicherer ist es im Zzweifel angenehmer, erst einmal einen Vertrag abzuschließen und die Vorerkrankungs- Keule erst zu schwingen, wenn es ernst wird.

Um fair zu sein: Mir ist noch keine Auslandskrankenversicherung in all den Jahren mit einer Diskussion über Vorerkrankungen gekommen. Ich hatte Schadensfälle bis zu etwas über 300 Euro und immer hat die jeweilige Krankenversicherung ohne große Prüfungen erstattet. Wer allerdings eine Internationale Krankenversicherung abschließen möchte, weil er auswandert, der sollte im eigenen Interesse seine Vorerkrankungen im Rahmen eine Gesundheitsprüfung durchführen lassen.

Schützt mich eine Auslandskrankenversicherung auch in Deutschland?
Generell nicht. Doch es gibt Versicherer und Tarife, bei denen auch ein Heimataufenthalt von begrenzter Dauer mitversichert ist. Dies betrifft vor allem Tarife mit einer Reisedauer von mehr als einem Jahr.

Die HanseMerkur versichert z.B. einen jährlichen Heimataufenthalt von bis zu sechs Wochen in ihrem Langzeittarif bis zu fünf Jahren mit. Bei Internationalen Krankenversicherungen ist ein Aufenthalt in Deutschland in der Regel immer mitversichert, so lange euer gewöhnlicher Aufenthalt außerhalb Deutschland ist.

Kann ich eine Auslandskrankenversicherung auch nach Abreise noch abschließen?
Nein, bei allen mir bekannten Versicherungen ist ein Abschluss der Versicherung VOR der Ausreise aus Deutschland notwendig. Dies kann durchaus auch noch am Tag direkt vor Ausreise geschehen, aber eben nicht mehr nach Beginn der Reise. Das Datum der Ausreise müsst ihr im Schadensfall auch nachweisen, weshalb hier Ehrlichkeit angemahnt ist.
Muss ich in Deutschland gemeldet sein, um eine Langzeit AKV abzuschließen?
Alle mir bekannten Anbieter setzen einen Wohnsitz in Deutschland mindestens bei Antragstellung voraus. Bei vielen Anbietern sind die Klauseln so formuliert, dass das Wohnsitzerfordernis auch während der Reise besteht.

Das macht natürlich in vielen Fällen keinen Sinn, denn wenn ich ein Jahr oder länger im Ausland bin, bin ich – streng genommen – gesetzlich verpflichtet, meinen Wohnsitz in Deutschland abzumelden. Ich habe bisher immer freundlich nachgefragt und habe auch immer die Antwort bekommen, dass es ausreichend ist, zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses in Deutschland gemeldet zu sein.

Kann ich meine Langzeit Auslandskrankenversicherung verlängern?
Im Rahmen der Höchstversicherungsdauer sind Langzeit AKV’s in der Regel zu verlängern. Allerdings benötigt ihr dafür dann die Zustimmung der Versicherung. Während diese im Normalfall unproblematisch erteilt wird, weiß ich nicht, ob das auch der Fall ist, wenn ihr schon einige Schadensfälle hattet.

Ich empfehle daher immer, die Versicherung für die Höchstdauer abzuschließen und bei vorzeitiger Rückreise dann eine Erstattung zu viel gezahlter Beiträge zu beantragen. Schaut vorher in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen nach, unter welchen Umständen zu viel gezahlte Beiträge erstattet werden. Die meisten mir bekannten Versicherungen wollen vor allem den Nachweis der vorzeitigen Rückreise, also ein Flugticket zurück nach Deutschland. Eine Verlängerung über die Höchstdauer hinaus ist dagegen normalerweise nicht möglich.

Insbesondere der beliebte RK365 der HanseMerkur kann m.W. nur für maximal 365 Tage abgeschlossen werden. Danach müsstet ihr also nach Deutschland zurückreisen und eine neue Police abschließen – oder von vornherein einen Tarif mit längeren Laufzeiten wählen. Dies solltet ihr jedenfalls dann überlegen, wenn ihr vorher schon sehr sicher seid, dass ihr länger als ein Jahr unterwegs sein wollt. Wer eigentlich keine Reise plant sondern auswandert, der sollte sich von vornherein Gedanken über den korrekten Versicherungsschutz machen. Hier empfiehlt sich dann eher eine Internationale Krankenversicherung als eine Auslandskrankenversicherung.

Weltreise Auslandskrankenversicherung und Corona

Ist bei einer Auslandskrankenversicherung auch Schutz vor Coronainfektion enthalten?
Das solltet ihr auf jeden Fall klären. Zwar wird die Behandlung einer Coronainfektion kaum von einem Versicherer ausgeschlossen. Aber es kann sein, dass eure Versicherung Ausschlussklauseln enthält. Eine beliebte Ausschlussklausel ist der Hinweis, dass Krankenversicherungsschutz nicht für Länder gilt, für die eine Reisewarnung besteht. Gab es vor Corona nur ein paar internationale Krisenherde mit Reisewarnung, in denen sowieso niemand Urlaub machen würde, ist das in Pandemiezeiten anders. Viele Monate in 2020 gab es eine pauschale Reisewarnung für die ganze Welt. Auslandskrankenversicherungen sind Anfang 2020 massenhaft plötzlich unwirksam geworden. Reisende mussten dann in einer bestimmten Frist zurück nach Deutschland, um den Versicherungsschutz nicht zu verlieren. Mittlerweile hat sich die Lage ja etwas entspannt und es gibt auch kaum noch Reisewarnungen sondern nur noch Reisehinweise, die nicht zu einem Auslaufen des Versicherungsschutzes führen.
Zahlt die Auslandskrankenversicherung für angeordnete Quarantäne?
Ob eure Auslandskrankenversicherung für Krankenhausaufenthalte zahlt, die aufgrund eines positiven Coronatests erforderlich werden, hängt davon ab, ob ihr an Corona erkrankt oder eben nur in Quarantäne seid. Es gibt Länder wie Thailand, in denen ihr grundsätzlich hospitalisiert werdet, wenn euer Coronatest positiv ausfällt. Die Kosten hierfür müsst ihr selbst tragen, wenn ihr nicht tatsächlich an Corona erkrankt. Erkrankung meint hier, dass ihr Symptome habt, die eine Einweisung in ein Krankenhaus rechtfertigen würden. Zu sagen, man könne nicht mehr riechen und habe ein bisschen Husten, um die Krankenversicherung zur Kostenübernahme zu bewegen, reicht nicht.

Fazit

Wer als Backpacker eine Weltreise machen möchte, sollte nicht an der falschen Stelle sparen und eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Die Auslandskrankenversicherung Weltreise ist zwar seit Corona teurer geworden, schützt euch aber vor hohen medizinischen Kosten im Krankheitsfall oder bei Unfällen.

Außerdem empfehle ich euch die Lektüre meiner aktualisierten Übersicht zu den besten kostenlosen Reisekreditkarten 2020.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.


 

Wer schreibt denn hier?

Kai hat sich 2015 nach Jahren des Reisens schrittweise aus Deutschland verabschiedet und lebt seitdem die meiste Zeit des Jahres in Asien. In seinem früheren Leben hat er 10 Jahre in der Arbeits- und Sozialrechtsberatung gearbeitet.



34 Kommentare zu „Auslandskrankenversicherung Weltreise im Vergleich“

  1. Kleiner Hinweis zu den Versicherungen: Die Travel Secure hat mitnerweile über 300% aufgeschlagen und liegt mitnerweile bei 3,30€ (ohne Amerika). Wenn man bis 1 Jahr unterwechs sein will, sollte man bei seiner eigenen Krankenversicherung nachfragen, da gibt es super Angebote die da vermittelt werden (bei der TK 0,80€ pro Tag ohne Amerika). Ein Pferdefuß ist auch immer, daß die Versicherung _VOR_ Reiseantritt abgeschlossen werden muß. Wenn man nun aber unterwechs ist und länger bleiben will, ohne „mal eben schnell“ in Deutschland vorbeischauen zu müssen, gibt es auch die Reseversicherungen des Lonely Planet. Nicht ganz so billig wie früher, aber unterwechs aus abschließbar und optional auch mit Absicherung bei Jobs (Work&Travel ist bei den Meisten ausgeschlossen!)

  2. chagruber@gmx.de

    Hi, ne, stimmt nicht. Travel Secure gerade gebucht, kostet derzeit 1,10 Euro pro Tag (ohne USA u. Kanada). LG, Stina

  3. Richtig, Travelsecure kostet auch weiterhin 1,10 Euro pro Tag ohne USA/Kanada und ist weiterhin für Urlaubsreisen bestens geeignet.
    Die von Martin oben angesprochene Auslandskrankenversicherung der TK ist nicht von der TK sondern vom privaten Anbieter Envivas. Die günstigen Tarife gelten allerdings nur für Mitglieder der TK, sind also für 90% der Bevölkerung uninteressant. Für mich hat der Tarifrechner auch nicht 0,80 sondern 0,89 Euro ausgespuckt- wenn ich denn TK- Mitglied wäre, was ich nicht bin.
    Übrigens hat die Envivas bei Stiftung Warentest nie besser abgeschnitten als 2,5, während z.B. die HanseMerkur, soweit ich weiß, nie schlechter bewertet wurde als 1,2.
    Es kommt eben mitunter sehr aufs Detail an und gar nicht so sehr auf den Tagespreis.
    LG Kai

  4. Hallo zusammen,

    ich habe vor 10 – 12 Monate Sabbatical im nicht EU-Ausland (diverse Länder) zu machen. Ich erhalte in dieser Zeit weiterhin Gehalt von meinem Arbeitgeber. Muss ich in dieser Zeit weiterhin meine Beiträge zur gesetzlichen KK zahlen oder kann ich mich für die Reisezeit befreien lassen?

    Vielen Dank im Voraus,
    Patrick

  5. Hallo Kai,

    mein Plan ist es, ca 5 Monate in Kanada & USA zu verbringen, danach weitere 7 Monate in Zentral- & Südamerika, sowie Australien.

    Wenn ich die Langzeit Auslandskrankenversicherung (RK 365) inkl. USA & Kanada wähle, zahle ich den teuren Tarif für die restlichen 7 Montate, meines Auslandsjahres, obwohl ich den Schutz in diesem Zeitraumnicht brauche….

    Gibt es ein Möglichkeit, dass zu umgehen? Oder bleibt mir nur die Wahl, zwei unterschiedliche Versicherungen abzuschließen, dann wird es aber wieder teurer oder?

    Tausend Dank, für dein Feedback

    LG

    Franzi

    1. Hi Franzi,
      in dem Moment, wo du USA/Kanada in deinem Plan hast, wirst du nicht umhin kommen, den teuren Tarif zu wählen. Modelle a la 5 Monate diese Versicherung und für den Rest eine günstigere Versicherung werden in den Allgemeinen Vertragsbedingungen der meisten Anbieter ausgeschlossen. Versicherungen müssen also immer ab Abflugdatum abgeschlossen werden.
      LG Kai

  6. Hallo,

    Ich befasse mich gerade mit dem Thema Auslandsreisekrankenversicherung fuer Backpacker.
    Ich plane eine Weltreise (dauer noch unbekannt) und moechte mich bei der Gemeinde abmelden und nur eine Postadresse hinterlegen.
    Kann ich dann noch eine Auslandsreisekrankenversicherung abschliessen?
    Ich meinte bei der HanseMerkur gelesen zu haben, dass man in Deutschland gemeldet sein muss.

    Liebe Gruesse
    San

    1. Hi,
      es hat zwar ein paar Tage gedauert, aber die HM antwortet auf Fragen…;-)
      Hier die Antwort auf die Frage nach Versicherung und Wohnsitz:

      In Abänderung der §§ 1 und 2 der [AVB-RK365] sind auch die Personen versicherungsfähig, die lediglich zum Zeitpunkt der Antragstellung den Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben und diesen für die Dauer ihres vorübergehenden Auslandsaufenthaltes beim Einwohnermeldeamt abmelden. Die weiteren, den Wohnsitz nicht betreffenden Regelungen zur Versicherungsfähigkeit (§1) und zur Beendigung des Versicherungsvertrages (§ 2), bleiben unverändert bestehen.

      Das heißt also, dass man lediglich zum Vertragsabschluss in Deutschland gemeldet sein muss. Alles andere würde auch keinen Sinn ergeben. Die bieten Versicherungen mit einer Dauer bis 5 Jahren an; wer aus der Zielgruppe ist denn bitte schön die ganze Zeit in Deutschland gemeldet?
      LG Kai

  7. Wie sieht folgender Fall aus: Abmeldung in Deutschland, Reisen in Südamerika, dann ein Monat Spanien, Urlaub in Deutschland und danach Reisen in Asien, insgesammt bin ich etwa 9 Monate unterwegs und erkundige mich nun nach Auslandsversicherungen. Wisst ihr, ob diese dann für Spanien auch greifen würde? Und ratet ihr zu einer zusätzlichen Unfallversicherung? Beste Grüsse

    1. Hallo Eva,
      Auslandskrankenversicherungen werden in Spanien natürlich greifen, wobei du innerhalb der EU möglicherweise auch mit der GKV klarkommst. Wenn du dich bei der GKV dagegen abmeldest, hast du ggf. ein Problem bei deinem Aufenthalt in Deutschland, weil die Auslandskrankenversicherung normalerweise nicht in Deutschland greift.
      Unfallversicherung ist Geschmackssache. Ich verzichte darauf.
      LG Kai

  8. Hallo!
    Ich habe folgendes Problem. Ich war 2 1/2 Monate in Mittel- uns Südamerika. Ich habe 3 Monate (Aug/Sep/Okt) unbezahlten Urlaub von meiner Firma bekommen. Ich habe mich zuvor bei meiner Krankenkasse erkundigt, welche Schritte ich vor und nach meinem Auslandsaufenhalt ihnen gegenüber erbringen muss. In meinem Telefonat vor meiner Reise wurde mir der Ablauf wie folgt beschrieben:
    1. Auslandskrankenversicherung abschließen (HM 150€) und diese dann als Bestätigung an die Krankenkasse schicken.
    2. Nach meiner Rückkehr mich bei der Krankenkasse melden
    3. Ein Bestätigungsschreiben an sie schicken, dass ich während des 1/2 Monats in Deutschland, sprich jetzt, keine Geld bezogen habe.
    Es wurde mit weiterhin gesagt, dass ich anteilmäßig meine Krankenversicherung selbst tragen müsse, also für die letzten Beiden Wochen im Oktober.
    Nun habe ich diese ersten Schritte eingehalten und habe mich bei meiner Krankenkasse wieder gemeldet. Jetzt sagen sie mir jedoch das ich den Beitrag für Sept. und Okt. zahlen soll, da ich weiterhin in Deutschland gemeldet war und man nicht für einen Urlaub von den Beiträgen befreit werden könne. Ich muss nun einen Antrag auf „Beitrittserklärung zur freiwilligen Kranken- und Pflegeversicherung“ ausfüllen.
    Ich verstehe das nicht, mal so und dann so. Wieso muss ich jetzt doppelt zahlen, Auslandskrankenversicherung und die KV hier? Habe ich eine Möglichkeit dem zu entkommen? Kann mir hier jemand helfen?
    Viele Grüße und vielen Dank im Voraus!
    Sandra

    1. Hallo Sandra,
      schau dir mal die Diskussion auf der Seite https://backpacker-weltreise.de/organisatorisches-vor-der-weltreise/gesetzliche-krankenversicherung/ an und lies dir vor allem das Papier des Spitzenverbandes der Gesetzlichen Krankenkassen durch, das in den Kommentaren relativ weit unten verlinkt ist. In dem Papier von 2009 befasst sich der Spitzenverband ausführlich mit der Frage, wie mit solchen Fällen wie dem deinen umzugehen ist.
      Selbst wenn du als Laie vielleicht nicht alles in dem Papier verstehst, weil es eben Juristendeutsch ist, könntest du dir das Papier einfach mal ausdrucken und an deine Krankenkasse schicken, verbunden mit der Frage, wie deren Vorgehensweise denn mit der Rechtsauffassung ihres Spitzenverbandes einhergeht.
      LG Kai

  9. Hallöchen zusammen!
    Ich plane, im nächsten Jahr Deutschland auf unbestimmte Zeit zu verlassen. Es soll von Alaska nach Argentinien, also Nord- und Südamerika gehen. Während der Zeit werde ich jobben und freiberuflich arbeiten, also keinen Arbeitgeber mehr in Deutschland haben. Den Wohnsitz verlagere ich aber wieder zu meinen Eltern.
    Ich habe schon viel über Langzeit-Auslandskrankenversicherungen gelesen, aber wie kommt man denn überhaupt aus der Versicherung in Deutschland raus? Und was könnt ihr empfehlen, welche Versicherung ich für diesen Fall am besten abschließen sollte?
    Ich bin sehr dankbar für eine Antwort 😉

    Viele Grüße
    Sophia

    1. Hallo Sophia,
      die Route Alaska/Argentinien ist bestimmt der Hammer!
      Zu der Frage, wie man aus der Gesetzlichen Krankenversicherung am besten rauskommt, lies mal so ein bisschen quer durch die letzten 20 Kommentare. Das Thema beschäftigt uns hier schon seit Jahren.
      Welche Langzeit- Auslandskrankenversicherung? Dazu findest du hier ein paar Antworten: https://backpacker-weltreise.de/weltreisevorbereitungen/weltreise-versicherungen/
      Ich selbst bin seit Jahren mit der Hanse Merkur unterwegs und hatte mit denen noch nie Probleme.
      Viel Spaß auf der Reise und
      LG Kai

  10. Hallo Kai,

    Meine Frage betrifft das Thema Privat-Haftpflichtversicherung. Ich starte demnächst eine 12 monatige Backpacker Reise durch Südostasien. Ich habe eine Privat-Haftpflichtversicherung welche weltweit greift. Der Versicherungsschutz für geliehene oder gemietete Dinge war bis dato immer ausgeschlossen. Bei Aufstockung um diesen genannten Versicherungsschutz an gemieteten Gegenständen, würde der jährliche Preis um Ca. 30 Euro im Jahr steigen+ Selbstbeteiligung für diese Einzelleistung im Schadensfall. Ist der o.g. Versicherungsschutz für die Länder wie Thailand, Laos, Vietnam, Indonesien Kambodscha, Philippinen,… ratsam? Vielleicht hast du Erfahrung oder Tipps im Umgang mit den Modalitäten beim ausleihen von Gegenständen in den genannten Ländern.

    Ich bin gespannt auf deine Antwort.

    Liebe Grüsse
    Nancy

    1. Hallo Nancy,
      ich bin leider total ahnungslos, ,was Versicherungsbedingungen von Haftpflichtversicherungen angeht.
      Meine Erfahrungen mit der Regulierung von Schadensfällen hier in Thailand ist die, dass in der Regel eine sofortige Regulierung in bar verlangt wird und dieser Forderung – vorsichtig gesagt- auch Nachdruck verliehen wird. Quittungen sind unüblich. Auf die Regulierung durch eine Versicherung wird hier kein Geschädigter warten. Ob du solche unkonventionellen Regulierungen dann im Nachhinein mit einer deutschen Versicherung abrechnen kannst, weiß ich nicht.
      Wenn eine Sache amtlich wird, also Polizei hinzugezogen wird, ist die Verfahrensweise erstmal die Gleiche- nur dass nun nicht nur der Geschädigte die Hand aufhält sondern die Polizei noch gleich mit.
      In Thailand kommt auch erschwerend hinzu, dass hier der Internationale Führerschein nicht mehr anerkannt wird und zwingend ein thailändischer Führerschein erforderlich ist. Natürlich ist dem Motorbike- Verleih dein Führerschein völlig egal und leiht dir trotzdem ein Bike. Wirst du aber in einen Unfall verwickelt, ist die Chance relativ groß, dass du unabhängig vom tatsächlichen Unfallhergang schuldig bist, schon weil du eben keinen gültigen Führerschein besitzt. Ich könnte mir vorstellen ,dass sich das auch auf den Versicherungsschutz auswirkt.
      Was ich mit alldem nur sagen will ist, dass die Lebenswirklichkeit hier oft ganz anders aussieht, als die Versicherungsbedingungen das gerne voraussetzen wollen. Ich will dir damit um Gottes willen nicht von einer Haftplichtversicherung abraten, dich aber davor warnen, dich mit einer solchen Versicherung allzu sicher zu fühlen.
      Mein praktischer Rat wäre eher, dich von der Teilnahme am Straßenverkehr in den von dir genannten Ländern mit gemieteten Mopeds oder Autos fernzuhalten- auf jeden Fall dann, wenn du keinerlei Erfahrungen mit dem chaotischen Straßenverkehr hier hast (der teilweise auch noch Linksverkehr ist wie hier in Thailand). Ich würde vermuten, dass 80 bis 90% aller Haftpflichtstreitigkeiten auf Teilnahme am Straßenverkehr zurückzuführen sind. Das kann man angesichts der spottbilligen Öffentlichen Verkehrsmittel oder Taxis wirklich vermeiden.
      Ich lebe seit über zwei Jahren hier und fahre nur sehr selten Motorbike (höchstens auf Inseln mit geringem Verkehrsaufkommen oder in meiner unmittelbaren Wohnumgebung) und das obwohl ich einen Thai- Führerschein habe. 😉
      Ich wünsche dir natürlich trotzdem eine tolle Zeit hier und bin mir sicher, dass du die auch haben wirst- mit oder ohne Versicherung
      LG Kai

  11. Lieber Kai,
    auch so eine ganz wunderbar recherchierte Seite, die mir bei der Vorbereitung meiner Reise eine Menge an weiterer Suche erspart hat! Danke für diese tolle Zusammenstellung! Ich bin nämlich auch so lange unterwegs, dass ich mir für meine Krankenversicherung eine optimale Lösung finden musste!
    Hab einen wunderbaren Tag!
    Deine Diana

  12. Hallo Lieber Kai,
    Erstmal vielen Dank für deine zahlreichen Tips. Einiges haben mich in unserer Planung weiter gebracht. Dennoch habe ich noch einige Fragen offen. Hast du einen Tip zum günstigen Versicherungsschutz für Familien, die im Wohnmobil reisen. Mein Mann unsere 1 Jahr alte Tochter und ich planen eine Reise möglicherweise über ein Jahr in Europa/Asien
    Herzliche Grüße Natalie

    1. Hallo Nathalie,
      sorry für die späte Rückmeldung. Tatsächlich habe ich keine Ahnung, welche Versicherung für Familien im Auto ideal sind. Ein Freund von mir hat das vor 7 Jahren auch gemacht, aber er weiß selbst nicht mehr genau, wie er damals versichert war.
      Wenn ihr noch unter 40 seid, schaut doch mal bei der STA Travel- Versicherung, gerne über meinen Partnerlink…;-)
      LG Kai

  13. Hallo Kai,

    danke für deine Hilfreichen Artikel! Eine Frage: Ich möchte für ein paar Monate nach Griechenland. Am Stück. Bin in der Zeit arbeitslos, aber abgemeldet, demnach muss ich mich selbst um die liebe Versicherung kümmern. Hab mal bei meiner Versicherung nachgefragt und die sagten ich müsse mich freiwillig versichern, wegen Wohnsitz in Deutschland etc.
    Hab jetzt erstmal das Statement von Spitzenverband an sie weitergeleitet, sozusagen als Grundlage. Gilt das denn auch, wen ich in der EU bin, dass ich dann trotzdem mit der Auslandskrankenversicheung argumentieren kann?

    Lieeb Grüße

    Anti

    1. Hi,
      sorry für die späte Antwort.
      Die GKV leistet innerhalb der EU ja durchaus umfangreich. Insofern ist es schwierig damit zu argumentieren, dass man einfach nur eine kostengünstigere Versicherung haben will.
      Lass uns mal wissen, wie deine KV reagiert hat.
      Gefühlt würde ich sagen, deine Karten stehen nicht richtig gut… 🙁
      LG Kai

  14. Hi Kai,
    danke für den Artikel. Sehr hilfreich.
    Meine Frau und ich planen eine Weltreise mit Start im August: 12 Monate: Alpenüberquerung, Osteuropa, Nepal, Indien, Westaustralian, Südamerika. Eine Ergänzung die wir nützlich gefunden haben: wenn du wandern / Ski fahren willst, ist es hilfreich in den Alpenverein einzutreten (DAV). Abgesehen davon, dass es in Deutschland und Österreich Rabatte auf den Hütten gibt, haben die eine Versicherung für den Abtransport mit Hubschrauber etc drin, was in den normalen Krankenversicherungen meist nicht drin ist und schnell bis 10k€ kosten kann (übrigens auch nicht in der gesetzlichen wenn du in Österreich Ski fahren gehst).
    Wie viele andere auch, dachte ich natürlich am Anfang „hey super, Amex Platinum und hab alles drin. Dazu noch Lounge und billiger als Auslandskrankenversicherung allein. Aber so gut wie alle Versicherungen, wie die Amex auch, sind auf 90 oder 120 Tage begrenzt.
    Meine offenen Fragen sind zur Zeit noch:
    1) kann ich mit der Amex 90 Tage versichert sein und mir dann die Auslandskrankenversicherung nur noch für 9 Monate buchen und so ein bisschen Geld sparen? Oder schließt Amex das auch aus, weil ja von vornherein kein Rückflug nach Deutschland gebucht war und damit dann die Weltreise von Tag1 als Reise von länger als 90 Tagen gilt?
    2) Wir haben unseren Wohnsitz in Luxemburg und hier ist es oft etwas nervig was solche Sachen angeht. Amex z.B. verlangt einen deutschen Wohnsitz, hat uns die Karte aber trotzdem gegeben, in dem ich einfach den Wohnsitz meiner Eltern angegeben habe. Beim Postidentverfahren hat es keinen mehr interessiert, obwohl ich dort meine Luxemburgische Adresse angegeben habe. Lange Rede kurzer Sinn: die sinnvollste Versicherung für uns scheint die von STA zu sein. Weißt du ob es hier Voraussetzungen bezüglich Wohnsitz gibt (oder vielleicht noch eine andere Reiseversicherung die besser ist für Leute wie uns…).

    Zum Thema Reisegepäck oder „all in“ Versicherungen: wenn man viel fliegt, besonders mit Stopovern, halte ich das eigentlich für eine super Sache. Meine Frau fliegt jede Woche, da hast du ca. 2-3x im Jahr einen verspäteten Flug und das sind in Europa ja eh schon 250€ von der Airline und wenn du dann noch ein bisschen extra Geld von dem Kreditkartenanbieter bekommst, ist das doch ganz nett. Auf einer Weltreise ist die Chance auch gut. Ca 3% Gepäck wird falsch geroutet. Wenn du also 10 Flüge hast, hast du ne 30% Chance dass das Gepäck mal nicht ankommt. Wenn du in Dubai mit 60 Minuten Zeit umsteigst erhöht sich die Chance dramatisch. Was mich extrem nervt ist, dass ich nirgendwo mein Reisegepäck ordentlich versichern kann (oder zumindest habe ich noch nichts gefunden). Mit Laptop, iPhones, Kamera, GoPro kommen schnell 2-4k€ zusammen. Würde mal schätzen, dass mir das in Kolumbien schon mal abhanden kommen kann wenn ich im Bus nicht aufpasse.

    1. Hi Philipp,
      danke für deinen Beitrag und auch den Hinweis zu dem Alpenverein. Alpen sind ein weißer Fleck bei mir, wie ich einräumen muss. 😉
      Zu deinen Fragen:
      Eine ganzjährige Weltreise bekommt man mit keiner Kreditkartenversicherung abgesichert; jedenfalls ist mir keine solche bekannt. Aber bis 90 Tage bzw. 120 Tage im Jahr ist schon an der oberen Grenze, was den Zeitraum angeht.
      Die Idee mit der Anschlussversicherung ab Tag 91 ist natürlich verführerisch, funktioniert aber nicht. Das schließen, glaube ich, alle AKV- Anbieter aus bzw sie haben eine Klausel in den Versicherungsbedingungen, dass die Versicherung vom Tag der Ausreise an abgeschlossen werden muss.
      Was vielleicht gehen könnte (ohne Gewähr!!) ist: In den ersten 3 Monaten der Reise die teuren USA/Kanada abreisen. Hier muss AMEX auch leisten, wenn die Reise länger als 90 Tage dauert. Dann könnte man die Jahrespolice zwar ab dem 1. Tag, aber dafür vielleicht ohne den USA/Kanada- Zuschlag abschließen.
      Ich habe das nicht auf sämtliche Versicherungsbedingungen hin geprüft, aber das könnte klappen. Ohne Gewähr, wie gesagt…
      Eine Gepäckversicherung kann gerade bei den von dir genannten Werten, natürlich sinnvoll sein- wenn sie denn in den Versicherungsbedingungen nicht faktisch jeden möglichen Schadensfall in den Bedingungen ausschließen.
      Für die Entschädigung bei Flugverspätung in der EU oder mit EU- Fluglinien braucht man ja zum Glück keine Versicherung; aber manchmal einen guten Anwalt lol.
      Gepäckverspätung hatte ich in meinem ganzen Leben genau ein Mal: vor 22 Jahren bei der Rückkehr aus Indien ist der Rucksack beim Umsteigen in Dubai falsch geroutet worden. Sonst hatte ich selbst bei wirklich kurzen Umsteigezeiten immer meinen Koffer am vorgesehenen Ort. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass ich die AMEX- Versicherung für Gepäckverspätung irgendwann mal in Anspruch nehmen kann. 😀
      Bleibt mir nur noch, euch viel Spaß zu wünschen. Die Route klingt hochinteressant.
      LG Kai

      P.S. Ach so, zum Thema Wohnsitz hat mir die Hanse Merkur auf Anfrage mal mitgeteilt, dass es reicht, bei Abschluss noch einen Wohnsitz in Deutschland gehabt zu haben, weil ja viele Reisende sich abmelden.
      Wie die STA das im Einzelnen handhabt, weiß ich gar nicht, obwohl ich gerade bei denen versichert bin. Aber ich habe auch einen Wohnsitz in Deutschland (auch wenn ich den seeeeehr selten nutze). Die STA leistet übrigens wirklich zuverlässig. Inzwischen 3 Schadensfälle in 6 Monaten gehabt.

  15. Hallo,

    ich möchte gern erst einmal nur für 1 Monat solche eine Reise tätigen.

    Ist es auch für diesen Zeitraum möglich, sich von der gesetzlichen versicehrung befreien zu lassen?

  16. Vielen Dank für den interessanten Beitrag! Ich habe schon einen Online-Vergleich durchgeführt und bin wirklich erstaunt was es mittlerweile für eine große Auswahl gibt. Ich habe noch ein bisschen Zeit um mich zu entscheiden, jedoch weiß ich jetzt auf was ich achten muss.
    Alles Liebe,
    Nina

  17. Hallo Kai,
    Ich hab mich gerade hier durch die Themen gearbeitet aber noch nicht exakt gefunden, was ich suche, daher schildere ich hier mal meine Fragestellung:

    Ich bin Selbstständig (Gewerbeanmeldung) und möchte für ca 3 Monate (Ende offen) nach Skandinavien reisen. Ich wollte mich nun bei meiner GKV erkunden, ob ich zwecks Auslandsaufenthalt in Norwegen/Schweden/Finnland für diese Zeit die Versicherung kündigen darf bzw eine Anwartschaft „gewährt“ wird. Das Ganze natürlich nach Vorlage eines Nachweises über eine Auslands-Krankenversicherung. Der Sachbearbeiter nannte zwei Gründe, warum es schwierig wird:
    1. Ich bin Gewerbetreibender, kann als solcher nicht aus der Versicherung aussteigen (auch nicht in Anwartschaft, siehe unten)
    2. Ich will in Ländern der EU und des EWR reisen, mit diesen gelten Sozialversicherungsabkommen, ich kann nur dann raus aus der GKV, wenn ich in einem der Länder eine dort gültige GKV „wechsle“ (so habe ich ihn jedenfalls verstanden).
    Gleiches gilt für die Anwartschaft: diese wird nur bei Aufenthalten in Länder außerhalb der EU bzw EWR gewährt.
    Ist das allgemeingültig? Geht es nur mit norwegischer KV 😀
    Und überhaupt: wurde ich denn „vollumfänglich“ beraten,…oder wurden einfach die Hintertürchen nicht erwähnt? die wissen ja, daß ich sparen will 😉

    LG Marti

    1. Hi Marti,
      zu der ersten Frage: Ich bin auch Gewerbetreibender und seit Jahren nicht mehr in der GKV. Dass man also als Gewerbetreibender sozusagen grundsätzlich nicht die GKV verlassen kann, ist Unsinn.
      Der zweite Punkt ist schon etwas stichhaltiger. Allerdings sind die Leistungen, die man im EU- Ausland als Gesetzlich Krankenversicherter erfährt, je nach Land uneinheitlich und bleiben oft deutlich hinter dem deutschen Standard zurück. Nicht umsonst bieten einige GKV’en ja sogar private Zusatzversicherungen über „Kooperationspartner“ an, die die Deckungslücken ausgleichen sollen.
      Lies dir mal das Positionspapier des Spitzenverbandes der Gesetzlichen Krankenversicherungen durch, das du unter anderem hier findest: https://backpacker-weltreise.de/organisatorisches-vor-der-weltreise/gesetzliche-krankenversicherung/
      Ansonsten ist natürlich die praktikabelste Lösung, der Krankenversicherung eine Kündigung mit Einhaltung der Kündigungsfrist von zwei Monaten zu schicken und mitzuteilen, dass du auf Weltreise gehst. Welche Länder du am Ende tatsächlich bereist, ist ja deine Sache. AKV’s gelten ja in der Regel auch für die ganze Welt oder die ganze Welt ohne USA/Kanada.
      Wenn du nur für wenige Monate reist, solltest du dir überlegen, ob sich der Zirkus wirklich lohnt, denn nach Rückkehr musst du als Selbstständiger wieder sämtliche Fragebögen und Einkommensnachweise einreichen.
      Wenn du über 50 bist und/oder mehrere Jahre auf Reise gehen willst, solltest du dich noch mal explizit zum Thema Rückkehrrecht in die GKV schlau machen.
      Liebe Grüße
      Kai

  18. Danke für die tolle Webseite. Es ist sehr schwer im Netz Infos darüber zu finden, was man am besten mit der deutschen Krankenkasse macht, wenn man für mehrere Jahre ins Ausland geht, aber vorhat, zurückzukommen. Die Informationen sind oft widersprüchlich und ich habe auch erlebt, wie Kai oft gesagt hat, dass die Krankenkassen Anwartschaften vorschlagen, selbst wenn man gesetzlich versichert ist und dies unnötig ist. Durch diese Webseite bin ich auf die Webseite des Gesundheitsministeriums aufmerksam geworden und dort habe ich ein Bürgertelefon für die Krankenversicherung (030-3406066-01) entdeckt und endlich fundierte Auskunft erhalten. Wie gesagt meine Frage drehte sich ausschließlich um die deutsche Krankenkasse bei Auslandsaufenthalt. Ich denke nicht, dass man dort richtig ist, wenn man Fragen zur Auslandskrankenversicherung hat.

  19. Hallo Kai,
    ein kleiner HInweis von mir zu deiner Seite:

    Die Verlinkung zu den guten AuslandsKV sind nicht aktiv.

    Habe direkt dann die STA Travel ausgewählt und versucht dort online ein Angebot zu bekommen aber nix dort, selbst mit veränderten Eingabedaten…
    Hast du Infos/Vermutungen dazu ?

    Ansonsten -Hut ab- für deine online Unterstützung der vielen Leute hier !!!!

    Sehr beeindruckend und lass dich nicht abschrecken von gelangweilten Juristen :-///

    Beste Grüße aus Dresden.

    Andreas

    1. Hi Andy,
      die STA Travel hat ihr Affiliate- Programm vorübergehend außer Kraft gesetzt, wodurch sämtliche Links ins Nichts führen. Ist nervig, aber es macht keinen Sinn,, jetzt überall auf der Webseite solche Links händisch zu entfernen.
      STA Travel hat aktuell zwei Probleme: Zum einen hat man die Preise dort deutlich erhöht, weshalb ich sie zumindest für über 40-Jährige nicht mehr uneingeschränkt empfehle.
      Was aber noch schwerwiegender ist, ist der Pandemieausschluss; bei Ausspruch einer Reisewarnung erlischt demnach der Versicherungsschutz 14 Tage später. In normalen Zeiten kann man aus einem Land mit Reisewarnung einfach ausreisen und weiterziehen. Wenn aber die Reisewarnung die ganze Welt betrifft, ist eine Versicherung mit einem solchen Ausschluss natürlich komplett wertlos.
      Viele Grüße
      Kai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.