Organisatorisches vor der Weltreise

In diesem Bereich befassen wir uns mit den vielen organisatorischen Dingen, die man erledigen muss, wenn man für eine längere Zeit nicht in Deutschland ist. Das geht immer einher mit viel bürokratischem Aufwand, der noch viel größer wird, wenn man ihn vor der Abreise aus Deutschland einfach ignoriert (leider eine Strategie, die sehr viele Leute fahren).

Die folgenden Seiten sollen einen ersten kleinen Überblick darüber verschaffen, was bei einer längeren Abwesenheit alles zu regeln und zu organisieren ist, welche Behörden zu informieren sind und wie man am Geschicktesten vorgeht, um nach der Rückkehr die erreichte Tiefenentspannung nicht binnen weniger Tage wegen Stress und Existenzängsten wieder zu verlieren.

Dabei geht es zunächst um die Frage, wie man sich einen zeitlichen Freiraum für eine Weltreise schafft. Will man sein Arbeitsverhältnis nicht aufs Spiel setzen, wird ein Sabbatjahr eine gute Lösung sein. Hat man ohnehin vor, sich beruflich neu zu orientieren, gibt es im Umgang mit der Bundesagentur für Arbeit einiges zu beachten. Als Sponsor für die Weltreise mit Arbeitslosengeldbezug kommt die BA zwar nicht in Frage, aber man sollte sich unbedingt Gedanken machen, wie man seinen Arbeitslosengeldanspruch für die Zeit nach der Reise sichert, damit man nicht zurück kommt und feststellt, dass der Anspruch auf ALG 1 gerade vor ein paar Tagen abgelaufen ist.

Eine der wichtigsten Fragen ist zudem, was während der Abwesenheit eigentlich mit der gesetzlichen Krankenversicherung geschehen soll, denn das ist ein hoher Kostenfaktor, der im krassen Gegensatz zu der Tatsache steht, dass die Gesetzliche Krankenversicherung im Ausland – mindestens außerhalb der Europäischen Union – komplett nutzlos ist. Mein Artikel dazu ist über die letzten fast zehn Jahre stetig aktualisiert worden und die Diskussion in den Kommentaren hat inzwischen wohl so ziemlich jede denkbare Fallkonstellation abgedeckt.

Damit in Zusammenhang aber auch isoliert zu betrachten ist die banale Frage nach dem  Wohnsitz während der Weltreise. Auch hier ist über die Jahre immer mal wieder nachgearbeitet worden. Als diese Seite entstanden ist, gab es z.B. noch gar kein Bundesmeldegesetz.

Schnelle Navigation:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. more information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close