Griechische Fähren

Anreise mit der Fähre nach Koh Chang

Koh Chang gehört zu einer Inselgruppe im nördlichen Golf von Thailand, die Teil der Provinz Trat ist. Vom thailändischen Festland gibt es drei Fährverbindungen nach Koh Chang, zwei davon sind Autofähren. Wie ihr mit der Fähre nach Koh Chang gelangt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Fähre nach Koh Chang – Preise, Fahrpläne

Es gibt drei Fähren, die zwischen dem thailändischen Festland und der Insel Koh Chang verkehren. Als Tourist werdet ihr in der Regel mit der ersten von zwei Autofähren übersetzen.

Die Fähre zwischen  dem Ao Thammachat Pier auf dem Festland und dem Ao Sapporot Pier auf Koh Chang verkehrt in beide Richtungen zwischen 6.30 und 19.00 Uhr alle 45 Minuten und kostet für Erwachsene und Kinder über 150 cm 80 Baht pro Nase oneway. Dies ist die populärere der beiden Autofähren, die auch von allen Busgesellschaften und Shuttle Diensten angefahren wird. Wenn ihr mit eigenem Auto übersetzen wollt oder euer Privattaxi für den Transfer bis ins Hotel nutzen wollt, zahlt ihr für das Auto noch mal 120 Baht. Ein Motorbike kostet 40 Baht und ein großes Motorrad 80 Baht.

Bei Kindern richtet sich die Gebühr wie oft in Thailand nicht nach dem Alter sondern nach der Größe. Kinder unter 110 cm fahren frei, bis 150 cm werden 30 Baht berechnet, darüber zahlt das Kind den vollen Preis.

Die Koh Chang Fähre verkehrt zum Zeitpunkt dieses Updates (August 2021) stündlich ab 6:45 Uhr vom Festland. Die Überfahrt dauert gute 30 Minuten. In der Hochsaison oder zu thailändischen Feiertagen pendelt die Fähre ununterbrochen. Die Reederei hat mehrere, auch unterschiedlich große Schiffe im Betrieb.

Achtung: Am Pier wird man von den Minibussen direkt bei den Reisebüros abgeliefert, die einem überteuerte Pakete mit Fährticket und Transfer aufschwatzen wollen. Nur Tickets für die Fähre gibt es bei den Reisebüros nicht. Der Ticketschalter für die Fähre befindet sich etwa 50 Meter links vom Eingang zur Wartehalle.

Centrepoint Ferry

Die zweite Autofähre zwischen Festland und Koh Chang geht vom Center Point Pier, der den Dan Kao Pier auf Koh Chang bedient. Auf dieser Fähre gibt es noch leichte Vergünstigungen, wenn man ein Ticket für Hin und Zurück kauft. Das Ticket kostet 150 Baht pro Erwachsenen oder Kind ab 12 Jahren return oder ebenfalls 80 Baht für one way. Von hier aus kann man auch ein Auto für 100 Baht mit nach Koh Chang nehmen (oneway, oder 180 Baht return). Motorbikes kosten 30 Baht und große Motorräder 60 Baht.

Bevor man wegen der Ersparnis von ein paar Baht nun gleich ein Return- Ticket bucht, sollte man überlegen, wie man denn nach der Rückkehr von Koh Chang weiter nach Bangkok oder zum Flughafen gelangen will, denn die Shuttle Busse fahren, wie gesagt, quasi alle vom Ao Thammachat Pier.

Aktuell, also im August 2021 fährt die Fähre stark reduziert rüber nach Koh Chang. Die erste Fähre geht um 7:00 Uhr, dann um 12:30 Uhr, 17:15 und schließlich um 18:30 Uhr. Von Koh Chang geht es um 6:30 Uhr, 11:00 Uhr, 16:00 Uhr und 18:30 Uhr zurück aufs Festland. In der Hochsaison oder an langen Wochenenden (außerhalb der Pandemie) fährt die Fähre mitunter bis 21:00 Uhr. Das sind dann allerdings “inoffizielle” Fahrpläne und man kann sich hierauf in der Regel nicht verlassen. Die Fahrtdauer nach Koh Chang beträgt ungefähr eine Stunde und ist damit deutlich länger als die Fähre vom Ao Thammachat Pier.

Wer nicht motorisiert ist und auch kein überteuertes Kombi- Ticket für Fähre und Transfer ins Hotel gekauft hat, den bringt übrigens auf Koh Chang das Sammeltaxi auf der Insel für 40 Baht ins Hotel.

Passagierfähre Krommaluang Chumporn Pier

Die dritte Fähre ist ein Holzboot ausschließlich für Passagiere und verkehrt vom Krommaluang Chumporn Pier nach Dan Kao stündlich und kostet 100 Baht pro Person. Für Farangs ist diese Verbindung, die ungefähr 45 Minuten dauert, sicherlich nicht die Regeloption. Ofen gesagt, bin ich mir auch nicht sicher, ob diese Fähre überhaupt noch existiert, denn aktuelle Nachrichten zu Fahrplänen o.ä. sind nicht zu finden.

Mit der Fähre nach Koh Chang während der Corona Pandemie?

Während des ersten Lockdowns in Thailand in 2020 war Koh Chang ein beliebtes Ausweich- Ziel, denn die Insel gehörte zu den wenigen Orten in Thailand, wo öffentliches Leben nicht komplett runter gefahren wurde. In 2021 mit der Verschärfung der Lage durch die sich rasant ausbreitende Delta- Variante des Coronavirus ist es deutlich schwieriger geworden, nach Koh Chang zu gelangen.

13 Provinzen sind im August 2021 gerade in einem Lockdown. Inlandsflüge sind in Thailand suspendiert und der interprovinzielle Reiseverkehr unterliegt Restriktionen. Um die Provinz Trat (zu der Koh Chang gehört) zu betreten, muss man beispielsweise doppelt geimpft oder genesen sein. Alternativ kann man mit einem PCR Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, die Provinz betreten. Wie engmaschig das im Einzelfall tatsächlich überprüft wird, kann ich nicht beurteilen. In Bangkok oder auch Chonburi gab es aber durchaus schon Straßensperren, wo die Einreise in die Provinz überwacht wurde.

Wer seine Anreise nach Koh Chang schon im Voraus buchen will, bekommt alle Optionen hier angezeigt. Wem Koh Chang schon ein bisschen zu touristisch ist, dem gefällt vielleicht Koh Mak.

Anreise mit der Fähre nach Koh Chang – Fazit

Wenn man nicht einen privaten Transfer für die Anreise nach Trat nutzt, wird man in aller Regel von den Bussen oder Vans an den Ao Thammachat Pier gebracht werden. Die Fähre ist auch für seekranke Thais geeignet.

Wenn ihr verreist, solltet ihr unbedingt darauf achten, dass ihr mit einer Auslandskrankenversicherung ausreichend abgesichert seid. Wir stellen euch die drei beliebtesten Langzeit- Auslandskrankenversicherungen für Backpacker vor. Außerdem empfehle ich euch die Lektüre meiner aktualisierten Übersicht zu den besten kostenlosen Reisekreditkarten 2021.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.


 

Wer schreibt denn hier?

Kai hat sich 2015 nach Jahren des Reisens schrittweise aus Deutschland verabschiedet und lebt seitdem die meiste Zeit des Jahres in Asien. In seinem früheren Leben hat er 10 Jahre in der Arbeits- und Sozialrechtsberatung gearbeitet.



Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.