Einreise Malediven

Die Malediven waren für mich immer der Inbegriff einer versnobten Honeymoon- Destination – bis ich beim Big Sale von Air Asia gesehen habe, dass man da von Bangkok für schlappe 150 Euro hin und zurück kommt.

Also habe ich ohne langes Nachdenken einfach mal einen Flug gebucht und nun sitze ich hier und schreibe diese Zeilen, damit ihr ein bisschen besser vorbereitet hierher reist.

Einreisebestimmungen Malediven

Also, die Malediven sind eine Inselgruppe im Indischen Ozean südlich von Sri Lanka. Male, wo ihr mit dem Flugzeug ankommt, gilt als die kleinste Hauptstadt der Welt.

Bei der Einreise, die übrigens für alle Nationalitäten der Erde visafrei erfolgt, bekommt ihr eine Aufenthaltsgenehmigung von 30 Tagen in euren Pass gestempelt. Die Immigration will in der Regel sehr detailiert wissen, wo ihr euch wie lange im Land aufhalten wollt. Es empfiehlt sich daher, nicht vollkommen planlos anzureisen.

Die schönen Strände der Malediven täuschen ein wenig darüber hinweg, dass es sich um ein streng muslimisches Land handelt, indem man für den Besitz von ein bisschen Marihuana am nächsten Baum aufgeknüpft werden kann; das war jedenfalls meine Wahrnehmung in meinen jungen Jahren. Auch heute gibt es aber noch mindestens seeeehr lange Haftstrafen, die auch an Ausländern vollstreckt werden.

Ebenfalls strengstens verboten ist die Einfuhr, der Besitz oder Konsum von Alkohol. Es gibt keine zollfreie Kleinstmenge. Absolut kein Alkohol! Bei der Zollkontrolle wird übrigens all euer Gepäck gescreened. Schmuggeln ist also aussichtslos.

Auch für verschreibungspflichtige Medikamente sowie pornographische Schriften gilt ein strenges Einfuhrverbot, wobei „pornographisch“ schon ein Oben- ohne- Bild in der BILD- Zeitung ist. Für Medikamente, die ihr auf Reisen benötigt, solltet ihr euch ein englischsprachiges Certifikate von eurem Arzt ausstellen lassen.

Resort Islands oder Local Islands Malediven

Für den Urlaub auf den Malediven werdet ihr nicht auf der Hauptinsel, dem Male- Atoll bleiben wollen, die ziemlich ereignisarm ist, sondern andere Atolle besuchen wollen.

Generell gibt es zwei Möglichkeiten, seinen Urlaub zu verbringen: auf den sündhaft teuren Resort Inseln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. more information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close