Working Holiday Visum Australien

Working Holiday Visum Australien

Australien ist das beliebteste Land für Work & Travel Aufenthalte. Wie ihr euer Working Holiday Visum Australien beantragt und in welchen Fällen ihr sogar ein zweites WHV bekommen könnt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Anders als Kanada hat Australien bisher sein Working Holiday Visum nicht limitiert. Wer also die Bedingungen erfüllt, erhält auch sein WHV – in der Regel schon nach wenigen Tagen.

Working Holiday Visum Australien – Die Details

Das Working Holiday Visum Australien ermöglicht euch einen Aufenthalt von bis zu einem Jahr, bei dem ihr umherreisen und auch Arbeit annehmen dürft. Generell sollt ihr nicht länger als sechs Monate für den gleichen Arbeitgeber arbeiten, denn ihr sollt ja schließlich auch was vom Land sehen. Es gibt von dieser Regel seit 2017 aber auch Ausnahmen (insbesondere für landwirtschaftliche Tätigkeiten oder Arbeit im strukturschwachen Norden des Landes), die euch faktisch das Arbeiten für denselben Arbeitgeber während der gesamten Zeit eures Aufenthaltes ermöglichen.

Die Möglichkeit zu arbeiten erlaubt es euch, einen langfristigen Aufenthalt in einem hochpreisigen Land wie Australien zu finanzieren.

Working Holiday Visum – Welche Tätigkeiten sind erlaubt?

Es gibt beim Working Holiday Visum für Australien keine Beschränkungen, was die Tätigkeiten angeht, die ihr unter diesem Visum ausüben dürft. Trotzdem haben sich seit der Einführung im Jahr 2000 natürlich Branchen und Jobs heraus kristallisiert, die besonders leicht verfügbar sind, weil die Nachfrage nach Arbeitskräften hier besonders hoch ist. Dazu gehören alle Formen von ungelernten Tätigkeiten insbesondere in der Landwirtschaft, im Obst- und Weinanbau, der Tierzucht oder im Bergbau. All die genannten Tätigkeiten gehören zu den Branchen, in denen ihr euch durch eine dreimonatige, bezahlte Tätigkeit für ein zweites Jahr mit Working Holiday Visum qualifizieren könnt.

Neben bezahlter Arbeit erlaubt euch das Working Holiday Visum Australien auch eine bis zu viermonatige Studientätigkeit an einer Schule oder Universität.

Working Holiday Visum Australien – Die Voraussetzungen

Wie auch bei den Working Holiday Visa anderer Länder müsst ihr auch in Australien eine Reihe von Voraussetzungen erfüllen, um ein WHV beantragen zu können.

  • Ihr müsst bei Antragstellung mindestens 18 sein und dürft nicht älter als 30 sein. Hoffnungen, dass diese Grenze auf 35 angehoben wird (wie z.B. für Bewerber aus Kanada, Frankreich oder Irland) haben sich bisher nicht erfüllt
  • Einwohner folgender Länder außer Deutschland können sich um ein WHV bewerben: Belgien, Kanada, Zypern, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Hongkong, Irland, Italien, Japan, Südkorea, Malta, Niederlande, Norwegen, Schweden, Taiwan, Großbritannien
  • Euer Reisepass muss für die gesamte Dauer eures Aufenthaltes in Kanada gültig sein, also bei Abreise aus Deutschland noch mindestens 366 Tage
  • Ihr müsst ausreichende finanzielle Mittel nachweisen (erforderlich sind mindestens 5000 AUD plus das Geld für den Rückflug, wenn ihr nicht auf einem Returnticket einreist)
  • Ihr bewerbt euch zum ersten Mal für ein Working Holiday Visum Australien (zu den Sonderregeln für ein zweites und drittes WHV siehe weiter unten)
  • Ihr dürft nicht von euren eigenen Kindern begleitet werden.
  • Ihr benötigt eine Auslandskrankenversicherung für die gesamte Dauer des Aufenthaltes
  • Ihr dürft nicht vorbestraft sein. Vorlage eines Führungszeugnisses ist zwar nicht obligatorisch, kann aber verlangt werden.
  • Wenn euch schon einmal ein Visum für Australien gecancelled oder euer Antrag für ein WHV abgelehnt wurde, ist es wahrscheinlich, dass das auch beim zweiten Mal zur Ablehnung führt.

Working Holiday Visum Australien – Das Verfahren

Das Working Holiday Visum für Australien kann ausschließlich online auf der Webseite der australischen Immigration beantragt werden. Scrollt hier nach unten und klickt auf “Create ImmiAccount”, um einen neuen Account anzulegen. Ihr müsst im folgenden Schritt nur euren Nachnamen, Email- Adresse und eure Telefonnummer angeben. Dann vergebt ihr ein sicheres Passwort und legt drei Sicherheitsfragen für euren ImmiAccount fest und schon habt ihr euren Account angelegt.

Working Holiday Visum Australien Account anlegen
ImmiAccount anlegen

Ihr erhaltet dann eine Email, die sehr wahrscheinlich im Spam Ordner landet. Bestätigt hier eure Adresse, indem ihr auf den Link klickt und schon könnt ihr euch in eurem Account einloggen. Klickt hier links oben auf “New application und wählt in der Auswahlliste ganz unten Working Holiday Maker; es klappen dann die beiden Optionen auf. Für deutsche Staatsbürger wählt ihr die Unterklasse 417 Working Holiday Visa. Österreicher müssen hier die zweite Option wählen, die Unterklasse 462.

Um mit dem Antragsformular zu beginnen, müsst ihr zunächst die Terms & Conditions akzeptieren. Dann geht es los mit den Fragen zu bisherigen Visa und euren persönlichen Daten. Ihr benötigt hier neben eurem Reisepass auch euren Personalausweis. Habt ihr eure Daten vollständig, werdet ihr auf der nächsten Seite gebeten, die Daten zu überprüfen und zu bestätigen. Wenn sich hier ein Schreibfehler eingeschlichen hat oder ihr einen Zahlendreher im Geburtsdatum habt, kann das dazu führen, dass euch die Einreise verweigert wird. Also alles noch mal überprüfen und dann bestätigen.

Working Holiday Visum Australien Antrag
Visa application

Im nächsten Schritt werden eure Qualifikationen abgefragt, wie Berufsausbildung oder Studienabschluss. Außerdem werdet ihr gefragt, in welchen Bereichen ihr zu arbeiten beabsichtigt. Für einige Bereiche ist ein Gesundheitszeugnis vorgeschrieben, das u.a. Tests auf HIV, Hepatitis und Tuberkulose beinhalten muss.

Wenn ihr ein Gesundheitszeugnis einholen müsst, könnt ihr das nach Ausfüllen aller 12 Schritte im Antragsformular später in eurem Account sehen. Ihr solltet dann auch eine Mail bekommen, in der euch Adressen von Ärzten genannt werden, bei denen ihr das Zeugnis einholen könnt. ACHTUNG: Nicht jeder Arzt ist befugt, ein solches Attest auszustellen. Da die Kosten hierfür durchaus 200 Euro und mehr betragen können, wartet auf jeden Fall die Mail von der australischen Botschaft ab. Wenn euer Herz nicht allzu sehr daran hängt, solltet ihr darauf verzichten, hier einen Job aus dem Gesundheits- oder Bildungsbereich zu wählen. Das erhöht vermutlich die Chance, dass euch die Untersuchung inklusive der Kosten erspart bleiben.

Auf den nächsten Seiten wird nach eurer Meldeadresse gefragt und ihr müsst ein paar Yes/No Fragen beantworten. Dabei geht es u.a. um eventuelle Vorstrafen und laufende Anklagen gegen euch. Schließlich werdet ihr noch mal über die wesentlichen Bedingungen des Visums aufgeklärt und deutlich gemacht, dass ihr bei der Einreise ggf. ausreichende Geldmittel (5000 AUD) und ein Rückflugticket nachweisen müsst. Das Geld müsst ihr nicht bar dabei haben. Es reicht ein Kontoauszug mit Bankstempel.

Wenn ihr die Bewerbung im letzten Schritt abschickt, werdet ihr als nächstes auf die Zahlungsseite umgeleitet und ihr müsst die Visumgebühren in Höhe von 485 AUD mit Kreditkarte bezahlen (Die besten kostenlosen Reisekreditkarten im Überblick).

Wenn alles glatt geht, solltet ihr in einigen Tagen euren positiven Bescheid erhalten. Ihr bekommt übrigens keinen physischen Visum- Sticker in den Pass geklebt sondern euer Visum wird virtuell auf den Servern der Immigration gespeichert und automatisch abgerufen, wenn ihr einreist.

Wenn ihr erst noch das Gesundheitszertifikat einreichen müsst, kann die Bearbeitungszeit über vier Wochen betragen.

Working Holiday Visum Australien – Zweites und drittes Visum

Früher war das Working Holiday Visum für Australien ein Once-in-a-lifetime- Visum und es gab keine Chance, ein weiteres Jahr unter der gleichen Visa- Kategorie zu absolvieren. Das hat sich inzwischen geändert und ihr könnt ein zweites Visum bekommen, wenn ihr im ersten Jahr mindestens drei Monate bezahlt in einer “speziellen” Tätigkeit gearbeitet habt. Eine Liste der Tätigkeiten, die von der australischen Regierung anerkannt sind und die Regionen für die diese Anerkennung gilt, findet ihr auf dieser Webseite.

Das Wörtchen “bezahlt” ist durchaus entscheidend, denn mittlerweile müsst ihr eure dreimonatige Tätigkeit auch anhand von Gehaltsabrechnungen und Lohnsteuerbescheinigungen belegen. Jegliche Tätigkeit, bei der ihr für Kost und Logis arbeitet (z.B. WWOOF) wird euch auf die drei Monate daher nicht mehr angerechnet.

Einen Scan eurer Gehaltsnachweise müsst ihr beim Antrag für ein zweites Jahr in eurem ImmiAccount hochladen. Darüber hinaus muss euer Arbeitgeber euch das Formular 1263 (Employment Verification) aushändigen – auch dieses müsst ihr beim Antrag für ein zweites Jahr mit hochladen.

Die Unterlagen werden deutlich genauer überprüft als beim Antrag für das erste Working Holiday Visum. Entsprechend kann sich der Antrag mehrere Wochen hinziehen und ihr solltet ihn daher rechtzeitig vor dem Ablauf eures ersten Jahres stellen, wenn ihr das zweite Jahr direkt anhängen wollt. Anders als das erste WHV könnt ihr ein zweites Visum nämlich auch beantragen, wenn ihr euch schon in Australien aufhaltet.

Working Holiday Visum Australien – Fazit

Work & Travel in Australien ist extrem populär. Der Antrag für ein Working Holiday Visum Australien ist sehr viel schneller gestellt als z.B. sein Pendant für Kanada – besonders wenn ihr keinen Gesundheitscheck absolvieren müsst.

Wenn ihr verreist, solltet ihr unbedingt darauf achten, dass ihr mit einer Auslandskrankenversicherung ausreichend abgesichert seid. Wir stellen euch die drei beliebtesten Langzeit- Auslandskrankenversicherungen für Backpacker vor. Außerdem empfehle ich euch die Lektüre meiner aktualisierten Übersicht zu den besten kostenlosen Reisekreditkarten 2021.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.


 

Wer schreibt denn hier?

Kai hat sich 2015 nach Jahren des Reisens schrittweise aus Deutschland verabschiedet und lebt seitdem die meiste Zeit des Jahres in Asien. In seinem früheren Leben hat er 10 Jahre in der Arbeits- und Sozialrechtsberatung gearbeitet.



Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.