Sonnenuntergang Malediven

Flüge auf die Malediven werden teurer

Die Regierung der Malediven hat Änderungen bei der Besteuerung von Flügen aus dem Inselreich im Indischen Ozean beschlossen. Mit dem neuen Jahr steigt die Belastung mit Steuern und Gebühren abhängig von der Reiseklasse deutlich. Was sich an Departure Tax & Co ändert, erkläre ich in diesem Artikel.

Malediven – Departure Tax zukünftig abhängig von der Reiseklasse

Das Inselparadies der Malediven ist für viele eine Traumdestination – nicht nur für Frischvermählte, die ihre Flitterwochen dort verbringen. Auch wenn die Malediven überwiegend hochpreisige Angebote für Pauschaltouristen machen, sind auch vermehrt Individualtouristen gekommen, um die Inseln auf eigene Faust zu erkunden. Wie die Einreise abläuft und worauf ihr allgemein achten müsst, lest ihr hier: Einreise Malediven.

Bei der Ausreise wurde auch bisher schon eine einheitliche Airport Service Charge in Höhe von 25 USD je Passagier erhoben. Diese ist zum 31.12.2021 entfallen und wird nun von der neuen Departure Tax abgelöst. Deren Höhe richtet sich nach der Reiseklasse, in der ihr das Land verlasst. Die Spanne geht dabei von 30 USD bis 120 USD. Die Departure Tax im Einzelnen:

  • Economy Class: 30 USD
  • Business Class: 60 USD
  • First Class: 90 USD
  • Privatjet: 120 USD

Für die allermeisten dürfte die Erhöhung vermutlich marginale fünf USD betragen. Staatsbürger der Malediven werden übrigens sogar entlastet, wenn sie in der Economy Class reisen. Sie zahlen dann nur noch 12 USD.

Malediven Flüge werden teurer – Airport Development Fee

Neben der neuen Departure Tax, die die Airport Service Charge ablöst, gab es bereits die Airport Development Fee. Diese Gebühr für den Ausbau des Internationalen Airports in Male wird analog zur Departure Tax nun nach Reiseklasse erhoben. Auch die Beträge sind die gleichen:

  • Economy Class: 30 USD
  • Business Class: 60 USD
  • First Class: 90 USD
  • Privatjet: 120 USD

Auch hier profitieren Einheimische von niedrigeren Gebühren in der Economy Class. Wer als Ausländer auf die Malediven fliegt, hat also mit Mehrkosten von moderaten zehn USD in der Economy Class zu rechnen. Wer z.B. mit einem Prämienticket seine Bonusmeilen für einen Business Class Flug auf die Malediven ausgibt, hat schon um 70 USD höhere Zuzahlungen. Der bisher so beliebte Emirates Sweetspot, für wenige Meilen von Male nach Colombo/Sri Lanka in der First Class zu fliegen, wird zumindest mit Abflug ab Male unattraktiver. Hier werden mit einem Schlag 130 USD mehr an Steuern und Gebühren fällig.

Flüge auf die Malediven werden teurer – Fazit

Die Regierung der Malediven hat die Steuern und Gebühren für die Ausreise aus dem Inselparadies erhöht. Fällt die Erhöhung für Economy Passagiere moderat aus, ist sie für Passagiere in den Premiumklassen schon spürbarer. Inwieweit diese Neuerungen auch Inlandsflüge betreffen, ist im Moment noch etwas unklar. Auch steht noch nicht fest, in welchem Umfang Airlines diese Erhöhungen in den Ticketpreis einpreisen werden.

Wenn ihr verreist, solltet ihr unbedingt darauf achten, dass ihr mit einer Auslandskrankenversicherung ausreichend abgesichert seid. Wir stellen euch die drei beliebtesten Langzeit- Auslandskrankenversicherungen für Backpacker vor. Außerdem empfehle ich euch die Lektüre meiner aktualisierten Übersicht zu den besten kostenlosen Reisekreditkarten 2021.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.


 

Wer schreibt denn hier?

Kai hat sich 2015 nach Jahren des Reisens schrittweise aus Deutschland verabschiedet und lebt seitdem die meiste Zeit des Jahres in Asien. In seinem früheren Leben hat er 10 Jahre in der Arbeits- und Sozialrechtsberatung gearbeitet.



Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.