Meine 5 Reisetipps für 2020, Teil 3: Bay of Islands & Northland, Neuseeland

Meine ersten beiden Reisetipps für das kommende Jahr waren ja recht urban geprägt. Dafür geht es jetzt um so weiter raus in die Natur. Subtropische Regenwälder, tolle Strände, eine Bucht vollgepackt mit kleinen Inseln und ganz oben am Ende der Welt der Ort an dem Pazifik und Tasmanische See aufeinandertreffen. Teil 3 meiner Reisetipps für 2020 führt uns in die Bay of Islands und Northland hoch oben auf der Nordinsel Neuseelands.

Währungstechnisch ist gerade ein guter Zeitpunkt, nach Neuseeland zu reisen. In den letzten zehn Jahren war der Euro nur selten so stark gegenüber dem Neuseeland Dollar wie im Moment. Während viele die Südinsel von Neuseeland für noch spektakulärer halten, ist die Anreise in die Bay of Islands dagegen deutlich einfacher (wenn man bei einer Reise einmal rund um die Erde von einfach sprechen kann). Da die meisten internationalen Flüge in Auckland landen, sind es mit dem Mietwagen/Wohnmobil dann nur noch ca. zwei Stunden Richtung Norden, bis ihr in der Bay of Islands seid.

Da Neuseeland auf der Südhalbkugel liegt, ist man im Norden der Nordinsel sehr viel näher am Äquator als auf der Südinsel. Dies bedeutet, dass man ganzjährig im Norden sehr viel wärmere und angenehmere Temperaturen hat als im Süden. Wenn ihr im März/April nach Neuseeland fliegt, ist das Wetter immer noch angenehm und die Preise sind günstiger als in der High Season. Außerdem beginnt im April die beste Reisezeit auf vielen Inseln in der Südsee, so dass man hier noch einen Abstecher machen sollte, wenn man schon mal auf dieser Seite der Erde ist.

Bay of Islands und rund um Paihia

Nach ein oder zwei Nächten in Auckland – je nachdem wie viel Zeit man mitgebracht hat – sollte man sich mit dem Mietwagen oder Wohnmobil aufmachen Richtung Bay of Islands. Wenn ihr einen Mietwagen mietet, habt ihr als Inhaber einer American Express Platinum Kreditkarte eine Mietwagen- Vollkasko- Versicherung (und elf weitere Reisevesicherungen für euch und eure ganze Familie) inklusive; bei der Anmietung eines Wohnmobils allerdings leider nicht. Hier gibt es ein paar allgemeine Tipps für die Anmietung eines Wohnmobils in Neuseeland.

Mein Tipp wäre, für die Zeit in der Bay of Islands euer Zelt in Paihia aufzuschlagen. Paihia gilt auch heute noch als Mekka für Backpekka, weil die Preise dort vergleichsweise zivil sind. Ich war auf dem wunderschönen Beachside Holiday Park, der spektakulär direkt am Wasser gelegen ist. Von dort könnt ihr perfekt die Gegend erkunden und die alte Stadt Russell erkunden, eine Bootstour in der Bay of Islands zum Hole in the Rock machen und natürlich in Kava Kava mal auf die öffentliche Toilette gehen.

Kava Kava ist ein kleines Durchgangsörtchen mit einem weltbekannten stillen Örtchen, das von Friedensreich Hundertwasser konzipiert wurde. Ihr könnt euch vermutlich vorstellen, wie die Toilette aussieht, wenn ihr mal in Uelzen am Bahnhof gewesen seid.

Russell hatte den ersten Seehafen Neuseelands und entsprechend auch die erste europäische Ansiedlung im 19. Jahrhundert. Der Stadtkern hat noch seinen ursprünglichen Grundriss von 1843 erhalten und viele alte Gebäude wie auch die älteste Kirche Neuseelands können heute noch besichtigt werden. Ein netter Tagesausflug von Paihia aus, das in 15 Minuten mit der Fähre zu erreichen ist.

Etwas nördlich von Paihia ist Waitangi, der Ort, an dem 1840 von 45 Maori Chiefs der „Treaty of Waitangi“ unterzeichnet wurde, der als Geburtsstunde des modernen Neuseeland gilt, weil damit der Beitritt zum Commonwealth besiegelt wurde. Etwas nüchterner ausgedrückt war Neuseeland von dem Tag an Kolonie von Großbritannien.

Es gibt eine Reihe von tollen Stränden auch schon auf dem Weg Richtung Norden und in der Bucht bietet es sich natürlich auch an, mal eine Tagestour mit dem Boot zu machen und sich ein paar der vielen kleinen Inseln dort anzuschauen. Die meisten Anbieter solcher Touren werden euch natürlich auch zum Hole in the Rock fahren und wenn der Seegang nicht zu stark ist, wird der Kapitän mit euch vielleicht sogar mal hindurchfahren.

Auf dem Weg zum Cape Reinga

Rund um Paihia kann man es auf jeden Fall ganz bequem eine Woche (oder auch länger) aushalten. Wenn ihr das Gefühl bekommt, dass es Zeit ist, weiter zu ziehen, macht euch auf den Weg weiter hoch in den Norden Richtung Cape Reinga. Auf dem Weg gibt es eine ganze Weile nicht viel außer spektakulärer Landschaft. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so sattes Grün gesehen wie in Neuseeland; das ist etwas, das mir immer wieder auffällt, wenn ich mir alte Urlaubsfotos anschaue.

Am Cape Reinga gibt es, wenn ihr Glück habt, nichts außer Meeresrauschen und ansonsten totale Stille. Ich hatte das Glück und Privileg, für eine gute Stunde vollkommen allein zu sein am Lighthouse und konnte hinunter schauen in die Bucht, wo sich der Pazifik und die Tasmanische See treffen. In der Stille wirkt der Ort wirklich magisch. Allerdings kam nach etwas mehr als einer Stunde ein Reisebus mit chinesischen Touristen, die die feierliche Stimmung ruiniert haben. Trotzdem merkt ihr schon auf dem Weg hierher, wie menschenleer die Gegend ist. Der Verkehr lässt nach und man passiert kaum noch Ortschaften. Wer auf 4-wheeler unterwegs ist, kann den 90-mile-beach befahren, ein spektakulärer langer Strandabschnitt. Sämtliche normalen Mietwagen sind hier aber gesperrt.

Je nach Zeit und Laune lohnen sich natürlich auch andere Teile von Neuseeland und wer längere Zeit hier unterwegs ist, sollte sich natürlich auch die Zeit für eine Rundfahrt nehmen. Auch Flüge in die Südsee wie auf die Fiji Inseln oder die Cook Islands sind nicht besonders teuer und wer weiß, wann man sonst noch mal die Chance hat, in die Südsee zu fliegen.

Cape Reinga Neuseeland

Flüge nach Neuseeland

Bei kaum einen anderen Ziel auf der Welt macht es so viel Sinn, sich mal nach Business Class Flügen umzuhören, denn im Rahmen von Sales sind diese mitunter kaum noch teurer als Economy Flüge oder wenn sie teurer sind, weiß man nach 25 Stunden im Flugzeug zumindest, wofür man die zusätzlichen paar Hundert Euro bezahlt hat.

Oft sind Business Class Flüge sehr viel günstiger, wenn man aus dem benachbarten Ausland abfliegt. Stockholm ist z.B. immer ungefähr 500 Euro günstiger als ein Flug mit Start in Deutschland und nach Stockholm kommt man mit Ryanair, Easyjet oder Eurowings für unter 100 Euro.

Schaut mal hier auf der Deal- Seite und selektiert bei den Zielflughäfen nach „Auckland“.

Informiert euch vor der Flugbuchung auch über die Einreisebedingungen für Neuseeland.

Wenn ihr verreist, solltet ihr unbedingt darauf achten, dass ihr mit einer Auslandskrankenversicherung ausreichend abgesichert seid. Wir stellen euch die drei beliebtesten Langzeit- Auslandskrankenversicherungen für Backpacker vor.

Wer außerdem ein Moskitonetz oder anderes Reisezubehör benötigt, sollte mal in unserem kleinen Shop vorbeischauen.

Lonely Planet Reiseführer Neuseeland (Lonely Planet Reiseführer Deutsch)
  • Josephine Quintero, Peter Dragicevich, Brett Atkinson, Sarah Bennett, Lee Slater
  • Herausgeber: LONELY PLANET DEUTSCHLAND
  • Auflage Nr. 7 (05.12.2018)
  • Taschenbuch: 788 Seiten

Letzte Aktualisierung am 19.07.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.

Das könnte euch auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. more information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close