Billige Flüge finden mit der ITA- Matrix

Das kennt wahrscheinlich jeder: man verfolgt über einen längeren Zeitraum die Preise für einen Flug, mit dem man in den Urlaub fliegen will und ärgert sich dann, wenn der Flug plötzlich 200 Euro mehr kostet. Wie es zu solchen Preissprüngen kommt, habe ich in dem Artikel zu Buchungsklassen schon beschrieben.

Buchungsklassen und das Preissystem der Airlines

Im Großen und Ganzen teilen Fluggesellschaften Ticketkontingente auf verschiedene Buchungsklassen auf. Die günstigsten Buchungsklassen (bei Star Alliance Airlines oft L, K und T) werden als erstes in den Verkauf gegeben und von den Suchmaschinen, die euch ja den billigsten Tarif anzeigen wollen, auch als erstes vermarktet.

Je nach Popularität der Strecke sind diese günstigen Buchungsklassen schneller oder langsamer ausverkauft und die Airlines öffnen dann die nächsthöhere, teurere Buchungsklasse. Die Tickets sind für die gleichen Sitze in der gleichen Beförderungsklasse, lediglich die Flexibilität und Stornierbarkeit der Tickets nimmt mit den teureren Buchungsklassen meist zu.

Natürlich sind auch schon die teuren, flexiblen Buchungsklassen verfügbar, doch die werden euch von Swoodoo, Momondo & Co nicht angezeigt.

So steigen die Preise für die Tickets im für die Airlines idealen Fall bis zum Abflugtag immer weiter an. Allerdings lässt sich Nachfrage eben doch nicht so genau steuern und so kommt es oft vor, dass bei schleppendem Ticketverkauf noch mal günstigere Buchungsklassen für den Verkauf geöffnet werden, denn die Fluggesellschaften wollen ja auf jeden Fall vermeiden, dass ein halbvolles Flugzeug um die Welt fliegt.

Dummerweise weiß man das nie so genau vorher, ob und vor allem wann noch mal günstige Tickets auf den Markt geworfen werden. Wie gesagt: Je populärer eine Flugstrecke ist ,desto größer ist die Gefahr, dass man deutlich mehr bezahlen muss, wenn man zu lange wartet.

Mit Expertflyer gibt es zwar ein mächtiges Tool für Vielflieger, das z.B. auch die Auslastung eines konkreten Fluges und sogar der jeweiligen Buchungsklassen anzeigt (bzw. Verfügbarkeiten), doch ist dies kostenpflichtig und deshalb vor allem für Vielflieger interessant.

Das Zauberwort heißt wie so oft „Flexibilität“. Wenn ihr nur an einem bestimmten Tag von einem bestimmten Ort fliegen könnt oder wollt, dann müsst ihr damit rechnen, dass ihr für diese Bequemlichkeit extra zahlt.

Ein erster Weg wäre, nach alternativen Abflughäfen in Deutschland zu schauen. In der ITA Matrix von Google habt ihr z.B. die Möglichkeit, alternative Startpunkte in einem frei wählbaren Radius um euren favorisierten Flughafen zu wählen. So kann ein Flug mit einem Zubringer schon mal 100 Euro günstiger werden, einfach weil Nonstop- Verbindungen meist teurer sind als Umsteigeverbindungen.

Richtig großes Sparpotential liegt aber bei Abflug von den typischen Deal- Destinationen im Ausland.

Die Deutschen sind Reiseweltmeister. Es gibt eine enorme Nachfrage nach Flügen. Deshalb ist Deutschland als Abreiseland im Schnitt oft teurer als unsere Nachbarländer.

Klassische Abflugorte für günstige Langstreckenflüge sind z.B. Budapest, Paris, Stockholm, Kopenhagen oder Amsterdam. All diesen Destinationen ist gemeinsam, dass sie von Deutschland aus mit einem Zubringerflug relativ schnell und meist auch sehr günstig zu erreichen sind.

Wer nach Südostasien, Fernost oder Australien/Neuseeland fliegen will, kann oft ein paar Hunderter sparen, wenn er neben der Grundregel „Sonntags buchen, mittwochs fliegen, freitags nie“ eben von Orten abfliegt, die nicht so überfrequentiert sind wie viele Flughäfen in Deutschland.

Strategie zur Flugsuche

Nehmen wir an, ihr überlegt euch gerade, wann ihr Urlaub nehmen wollt. Ihr habt so als grobe Planung vor, im November oder Dezember für etwa drei Wochen nach Australien oder Neuseeland zu fliegen.

Als erstes solltet ihr euch einen breiten Überblick über die Preise rund um diese Termine verschaffen. Ideal hierfür ist die ITA Matrix von Google. Mit ihr hat man ein mächtiges Instrument, sehr selektiv nach Flügen zu suchen. Durch eine Vielzahl so genannter Routing Codes könnt ihr die Ergebnisse immer weiter nach eure Wünschen verfeinern.

Man kann allerdings über die ITA- Matrix keine Flüge buchen. Sie zeigt euch lediglich an, welche Flüge es zu welchen Zeiten mit welchen Airlines zu welchen Preisen gibt.

Mit diesen Daten könnt ihr dann gezielter bei Meta- Suchmaschinen wie Momondo oder Google Flights suchen.

Schauen wir uns mal die ITA- Matrix an.

Ihr habt oben die Wahl zwischen Oneway, Roundtrip oder Multi-City. Dann gebt ihr Start und Ziel ein. Jetzt habt ihr neben Start und Ziel einen kleinen Link „Nearby“. Wenn ihr draufklickt,  bekommt ihr Flughäfen (oder Bahnhöfe) in einem frei wählbaren Umkreis angezeigt, die ihr in die Suche einbeziehen könnt. Leider könnt ihr hier keine Flughäfen länderübergreifend eingeben, aber zumindest schon mal die größten deutschen Flughäfen. Das gleiche könnt ihr natürlich auch beim Zielort machen und z.B. nicht nur Flüge nach Sydney suchen sondern auch nach Melbourne usw.

ITA- Matrix

Um die Felder für die Routing- Codes zu öffnen, müsst ihr auf den Link „Advanced Controls“ klicken. In der Grafik oben sind die Felder schon geöffnet. Was ihr hier noch alles einstellen könnt, schauen wir uns gleich noch an.

Wenn ihr zeitlich nicht flexibel seid, könnt ihr nach exakten Daten suchen. Ergiebiger ist aber zumeist der Kalender mit der Monatsübersicht. Deshalb klicken wir hier auf „See Calender of lowest fares“.

Als Starttermin gebt ihr den frühestmöglichen Termin an. Von diesem werden euch dann die Preise für einen ganzen Monat angezeigt.

Bei der Reisedauer solltet ihr eine Spanne angeben. Maximal könnt ihr eine Spanne von 7 Tagen angeben, also z.B. 7- 14. Da wir in unserem Beispiel ca. 3 Wochen nach Australien wollen, habe ich mal 17- 24 Tage angegeben.

Warum ist eine Spanne besser als eine feste Zahl, wie z.B. 21 Tage? Weil die Matrix euch in unserem Fall sämtliche Flüge berechnet, die 17, 18, 19, 20, 21, 21, 22, 23 oder 24 Tage lang sind. Die Chance, dass da eine Schnäppchenverbindung dabei ist, ist so deutlich höher, als wenn wir nur nach Flügen von genau 21 Tagen suchen.

In der Übersicht auf der nächsten Seite wird euch beim Mouseover für jeden Tag des Monats genau angezeigt, wie viel der jeweils günstigste Flug für die verschiedenen Reisedauern kostet.

Bei „Cabin“ solltet ihr das voreingestellte „Cheapest available“ lassen, denn gerade auf Langstrecke kann es mitunter vorkommen, dass Premium Economy oder sogar Business Class billiger ist als Economy, wenn in der Economy die günstigen Buchungsklassen alle schon ausverkauft sind.

Klickt ihr auf „Suche“ bekommt ihr die gewünschte Monatsübersicht, die ungefähr so aussieht.

ITA- Matrix Suchergebnisse

Wie gesagt: Geht ihr mit der Maus über einen Preis, so wird euch angezeigt, was der Flug jeweils bei einer Reisedauer von 17, 18… bis 24 Tagen kostet. Das ist fast nie an allen Tagen derselbe Preis, so dass sich die Suche nach einer Spanne hier schon gelohnt hat.

Rechts oben könnt ihr die Ergebnisse nach Zahl der Stops selektieren, was bei einem Flug nach Australien nicht so viel bringt, weil es dorthin keine Nonstop- Flüge gibt.

Unter dem Reite Airline könnt ihr euch den jeweils günstigsten Preis für alle Airlines anzeigen lassen, die Flüge auf der Strecke anbieten.

Leider ist es meistens so, dass die günstigsten Tarife nicht unbedingt von der eigenen Lieblings- Airline angeboten werden. In diesem Beispiel ist es immerhin so, dass keine so richtig gruselige Airline in der Ergebnisliste auftaucht.

Erstaunlich ist in diesem Beispiel, dass die beiden Premium- Airlines Etihad und Qatar nur unwesentlich teurer sind als der günstigste Anbieter Air China. Lufthansa und Swiss gehören  mit über 1200 Euro zu den teuersten im Feld.

Um euch nun eine konkrete Verbindung für bestimmte Tage anzeigen zu lassen, geht ihr auf einen bestimmten Tag und klickt in dem Mouseover auf die gewünschte Anzahl der Tage, z.B. 13. November für 20 Nächte.

Die Ergebnisse sehen dann so aus:

Wenig erstaunlich sind die günstigsten Verbindungen solche mit langen Layovers. 19 Stunden am Flughafen in Peking können selbst mit Priority Pass für Lounge- Zugang verdammt lang werden. Bei einem so langen Zwischenstopp wäre fast schon ein Ausflug zur Chinesischen Mauer drin. Da hat aber auch nicht jeder Lust drauf, wenn er schon einen zehnstündigen Flug in den Knochen hat.

Für Meilensammler ist der Flug auch nicht optimal, denn die Buchungsklasse ist L und dafür gibt es keine bis wenig Meilen gutgeschrieben.

Der Etihad- Flug hat ganz sympathische Zeiten. Oft ist es aber so, dass man sich auf der Seite vorher noch über den niedrigen Preis freut und dann frustriert feststellen muss, dass die Verbindungen alle Mist sind.

Wem es nur auf den Preis ankommt, der wird damit zufrieden sein, aber man kann die Suche auch gleich von vornherein so verfeinern, dass man sich nicht seitenlang durch Flugangebote scrollen muss, die man eh nicht buchen wird.

Suchoptimierung der ITA Matrix

Als erstes binde ich immer weitere Abflugorte und Zielorte rund um meine Wunschorte mit in die Suche ein. Dies führt manchmal zu günstigeren Preisen, viel wichtiger aber oft zu sympathischeren Flugzeiten, weil eben mehr Connections möglich sind.

ITA Routing Codes

Wenn es euch weniger auf den Preis ankommt, ihr aber sehr spezielle Vorstellungen von dem Flug habt, dann helfen euch die zahllosen Advanced Routing Codes jeweils unter Start und Ziel. Klickt ihr auf das Fragezeichen, öffnet sich eine Hilfe mit möglichen Codes, mit denen ihr die Suche verfeinern könnt.

Wenn ihr nur mit einer bestimmten Airline fliegen wollt (oder einer Auswahl von wenigen Airlines), so könnt ihr das mit den entsprechenden Codes ebenso tun wie natürlich auch eine entsprechende negative Auswahl, also Airlines, mit denen ihr auf keinen Fall fliegen wollt.

Ihr könnt euch auch nur Nonstop- Verbindungen anzeigen lassen (was auf dem Weg nach Australien, wie schon erwähnt, keinen Sinn ergeben wird) oder dass ihr in einer bestimmten Stadt umsteigen wollt.

Schaut euch die Codes und auch die Beispiele dazu in der ITA- Matrix mal in Ruhe an.

ITA Extension Codes

Mit den Extension- Codes im rechten Feld habt ihr noch weitere Auswahlmöglichkeiten. Hier könnt ihr z.B. festlegen, dass ihr z.B. minimum zwei Stunden und maximal vier Stunden Umsteigezeit haben wollt, dass ihr keinen Redeye- Flug (also Nachtflug) oder zumindest keinen Umstieg nachts akzeptiert und wie lang der Flug insgesamt sein darf (inklusive Umsteigezeit).

Wer Vielflieger und Meilensammler ist oder einen Status bei einer Allianz hat, kann hier auch festlegen, dass er z.B. nur Flüge mit einer bestimmten Flugallianz (z.B. Star Alliance) angezeigt haben möchte und ihr könnt euch hier sogar nur bestimmte Buchungsklassen mit besonders hoher Meilengutschrift anzeigen lassen.

Mit all diesen Auswahlmöglichkeiten könnt ihr den Suchprozess deutlich verkürzen, wenn ihr sehr genaue Vorstellungen davon habt, wie ihr fliegen wollt. Ich zum Beispiel bemühe mich als Star Alliance Gold- Member auch mit Star Alliance Fluggesellschaften zu fliegen, um die ganzen Vorteile wie Extra- Gepäck Fastlane, Lounge- Zugang etc auch nutzen zu können.

Hierbei geht es nicht um den billigsten Flug sondern um den günstigsten im Rahmen der von euch festgelegten Bedingungen.

Günstiger kann der Flug wie eingangs erwähnt werden, wenn man den Abflugort ins benachbarte Ausland verlagert. Für viele Ziele sind Amsterdam, Paris, Mailand, Budapest und vor allem Stockholm und Kopenhagen oft sehr günstige Abflugorte. Für Australien oder Neuseeland lohnt sich natürlich auch noch ein Blick nach London. Oft sind hier Preisdifferenzen zu deutschen Flughäfen von mehreren Hundert Euro auf der Langstrecke festzustellen, so dass es Sinn machen kann, einen günstigen Zubringerflug zu buchen und sich vielleicht noch eine zusätzliche Übernachtung in einer tollen europäischen Stadt zu gönnen.

In unserem Beispiel wird es nur in tatsächlich nur in London noch mal billiger als mit Abflug aus Deutschland. Allerdings habe ich die Suche mit sechs Monaten Vorlauf durchgeführt, d.h. die günstigsten Buchungsklassen sind auch in Deutschland zu diesem Zeitpunkt noch nicht ausverkauft. Je näher der gewünschte Abflugtag rückt, desto größer wird in der Regel die Spreizung zwischen FRA und den genannten Flughäfen in den Nachbarländern.

Billig geht auch mit Google Flights

Wem es ausschließlich auf den Preis ankommt und wer dafür auch Layover von 20 Stunden irgendwo in der Wüste in Kauf nimmt und wer auch nicht davor zurückschreckt mit Ukrainian International zu fliegen, der kommt auch auf Google Flights zu einem schnellen Ergebnis.

Google Flights hat sogar den Vorteil gegenüber der ITA Matrix von Google, dass man mehrere Start- und Zielorte aus verschiedenen Ländern gleichzeitig abfragen kann.

Dafür sind andere Spezifizierungen deutlich limitierter. Immerhin kann man sich im zweiten Schritt auch eine Monatsübersicht anzeigen lassen.

Google Flights

Wenn ihr verreist, solltet ihr unbedingt darauf achten, dass ihr mit einer Auslandskrankenversicherung ausreichend abgesichert seid. Wir stellen euch die drei beliebtesten Langzeit- Auslandskrankenversicherungen für Backpacker vor.

Newletter abonnieren

Ihr wollt Teil unserer Community werden und monatlich Infos rund ums Reisen, rechtliche Fragen, Insidertipps und Tipps zu günstigen Flügen oder Unterkünften bekommen?

Dann meldet euch jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. more information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close