Billige Flüge finden mit der ITA- Matrix

Das kennt wahrscheinlich jeder: man verfolgt über einen längeren Zeitraum die Preise für einen Flug, mit dem man in den Urlaub fliegen will und ärgert sich dann, wenn der Flug plötzlich 200 Euro mehr kostet. Wie es zu solchen Preissprüngen kommt, habe ich in dem Artikel zu Buchungsklassen schon beschrieben.

Buchungsklassen und das Preissystem der Airlines

Im Großen und Ganzen teilen Fluggesellschaften Ticketkontingente auf verschiedene Buchungsklassen auf. Die günstigsten Buchungsklassen (bei Star Alliance Airlines oft L, K und T) werden als erstes in den Verkauf gegeben und von den Suchmaschinen, die euch ja den billigsten Tarif anzeigen wollen, auch als erstes vermarktet.

Je nach Popularität der Strecke sind diese günstigen Buchungsklassen schneller oder langsamer ausverkauft und die Airlines öffnen dann die nächsthöhere, teurere Buchungsklasse. Die Tickets sind für die gleichen Sitze in der gleichen Beförderungsklasse, lediglich die Flexibilität und Stornierbarkeit der Tickets nimmt mit den teureren Buchungsklassen meist zu.

Natürlich sind auch schon die teuren, flexiblen Buchungsklassen verfügbar, doch die werden euch von Swoodoo, Momondo & Co nicht angezeigt.

So steigen die Preise für die Tickets im für die Airlines idealen Fall bis zum Abflugtag immer weiter an. Allerdings lässt sich Nachfrage eben doch nicht so genau steuern und so kommt es oft vor, dass bei schleppendem Ticketverkauf noch mal günstigere Buchungsklassen für den Verkauf geöffnet werden, denn die Fluggesellschaften wollen ja auf jeden Fall vermeiden, dass ein halbvolles Flugzeug um die Welt fliegt.

Dummerweise weiß man das nie so genau vorher, ob und vor allem wann noch mal günstige Tickets auf den Markt geworfen werden. Wie gesagt: Je populärer eine Flugstrecke ist ,desto größer ist die Gefahr, dass man deutlich mehr bezahlen muss, wenn man zu lange wartet.

Mit Expertflyer gibt es zwar ein mächtiges Tool für Vielflieger, das z.B. auch die Auslastung eines konkreten Fluges und sogar der jeweiligen Buchungsklassen anzeigt (bzw. Verfügbarkeiten), doch ist dies kostenpflichtig und deshalb vor allem für Vielflieger interessant.

Das Zauberwort heißt wie so oft „Flexibilität“. Wenn ihr nur an einem bestimmten Tag von einem bestimmten Ort fliegen könnt oder wollt, dann müsst ihr damit rechnen, dass ihr für diese Bequemlichkeit extra zahlt.

Ein erster Weg wäre, nach alternativen Abflughäfen in Deutschland zu schauen. In der ITA Matrix von Google habt ihr z.B. die Möglichkeit, alternative Startpunkte in einem frei wählbaren Radius um euren favorisierten Flughafen zu wählen. So kann ein Flug mit einem Zubringer schon mal 100 Euro günstiger werden, einfach weil Nonstop- Verbindungen meist teurer sind als Umsteigeverbindungen.

Richtig großes Sparpotential liegt aber bei Abflug von den typischen Deal- Destinationen im Ausland.

Die Deutschen sind Reiseweltmeister. Es gibt eine enorme Nachfrage nach Flügen. Deshalb ist Deutschland als Abreiseland im Schnitt oft teurer als unsere Nachbarländer.

Klassische Abflugorte für günstige Langstreckenflüge sind z.B. Budapest, Paris, Stockholm, Kopenhagen oder Amsterdam. All diesen Destinationen ist gemeinsam, dass sie von Deutschland aus mit einem Zubringerflug relativ schnell und meist auch sehr günstig zu erreichen sind.

Wer nach Südostasien, Fernost oder Australien/Neuseeland fliegen will, kann oft ein paar Hunderter sparen, wenn er neben der Grundregel „Sonntags buchen, mittwochs fliegen, freitags nie“ eben von Orten abfliegt, die nicht so überfrequentiert sind wie viele Flughäfen in Deutschland.

Strategie zur Flugsuche

Nehmen wir an, ihr überlegt euch gerade, wann ihr Urlaub nehmen wollt. Ihr habt so als grobe Planung vor, im November oder Dezember für etwa drei Wochen nach Australien oder Neuseeland zu fliegen.

Als erstes solltet ihr euch einen breiten Überblick über die Preise rund um diese Termine verschaffen. Ideal hierfür ist die ITA Matrix von Google. Mit ihr hat man ein mächtiges Instrument, sehr selektiv nach Flügen zu suchen. Durch eine Vielzahl so genannter Routing Codes könnt ihr die Ergebnisse immer weiter nach eure Wünschen verfeinern.

Man kann allerdings über die ITA- Matrix keine Flüge buchen. Sie zeigt euch lediglich an, welche Flüge es zu welchen Zeiten mit welchen Airlines zu welchen Preisen gibt.

Mit diesen Daten könnt ihr dann gezielter bei Meta- Suchmaschinen wie Momondo oder Google Flights suchen.

Schauen wir uns mal die ITA- Matrix an.

Ihr habt oben die Wahl zwischen Oneway, Roundtrip oder Multi-City. Dann gebt ihr Start und Ziel ein. Jetzt habt ihr neben Start und Ziel einen kleinen Link „Nearby“. Wenn ihr draufklickt,  bekommt ihr Flughäfen (oder Bahnhöfe) in einem frei wählbaren Umkreis angezeigt, die ihr in die Suche einbeziehen könnt. Leider könnt ihr hier keine Flughäfen länderübergreifend eingeben, aber zumindest schon mal die größten deutschen Flughäfen. Das gleiche könnt ihr natürlich auch beim Zielort machen und z.B. nicht nur Flüge nach Sydney suchen sondern auch nach Melbourne usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. more information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close