Risiken bei der Anmietung von Motorbikes in Thailand

Natürlich weht einem bei den tropischen Temperaturen in Thailand eine angenehme Brise um die Ohren, wenn man auf einem gemieteten Motorbike durch die Gegend cruised. Tausende Backpacker und andere Touristen machen das Jahr für Jahr und meist geht es gut.

Doch neben dem extrem hohen Unfallrisiko (nur in Libyen gibt es weltweit mehr Verkehrstote als in Thailand), das durch den ungewohnten Linksvekehr auch noch mal ein bisschen höher ist, gibt es schon seit Jahren auch ein rechtliches Risiko: in Thailand wird nämlich seit 2015 der Internationale Führerschein nicht mehr anerkannt. Wer mit einem Motorbike oder auch mit einem Mietwagen am Straßenverkehr teilnimmt, MUSS daher im Besitz eines Thai- Führerscheins sein. Das war auch bisher schon so, doch seit Anfang 2018 werden die Regeln nun auch immer rigider durchgesetzt.

Ohne einen Thai- Führerschein zahlt man nunmehr nicht nur 1000 Baht Strafe sondern das Fahrzeug oder Bike wird auch an Ort und Stelle konfisziert, was zu weiteren Kosten bei der Auslösung führt. Da für letzteres der Vermieter verantwortlich ist, wird es in Zukunft sicher schwerer werden, noch einen Vermieter zu finden, der einem Bikes ohne Führerschein vermietet.

Informiert euch vor eurer Reise auch darüber, ob eure Auslandskrankenversicherung überhau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. more information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close