Reiserecht: Schadensersatz bei Gepäckverlust

Gehen Wertsachen auf einem Flug aus dem eingecheckten Gepäck verloren, so verliert der Reisende seinen grundsätzlichen Anspruch auf Schadensersatz, wenn er nicht unverzüglich und schriftlich die Airline auf den Verlust hinweist. Alles zum Schadensersatz bei Gepäckverlust erfahrt ihr in diesem Artikel.

Dies hat das OLG Frankfurt unter Bezugnahme auf das Montrealer Abkommen festgestellt. Das Abkommen von 1999 regelt die Schadensersatzansprüche bei Gepäckverlust und sieht Schadensersatz bis zur Höhe von ca. 1190 Euro pro betroffene Person bei Gepäckverlust vor.

Schadensersatz bei Gepäckverlust – Schriftform erforderlich

Die Schriftformerfordernis bezieht sich demnach nicht nur auf ganze Gepäckstücke, die verloren gegangen sind sondern auch auf alles, was sich im Koffer befindet.

Wer also Verluste ausschließlich mündlich bei einem am Flughafen eingerichteten Schalter meldet, hat keinen Anspruch auf Schadensersatz. Insbesondere muss sich das Schreiben eben direkt an die betreffende Airline richten.

Darüber hinaus ist Schadensersatz auch bei wertvollen Gegenständen ausgeschlossen, die grundsätzlich im Handgepäck transportiert werden müssen. Kommt also Omas Perlenkette im aufgegebenen Koffer weg, gibt es nix.

Dafür gilt der Schadensersatzanspruch grundsätzlich pro betroffenem Reisenden und nicht pro verlorenem Koffer. Teilt sich eine Familie mit zwei Kindern zwei große Koffer und gehen diese verloren, kann also Schadensersatz von bis zu 4 x 1190 Euro in Frage kommen.

An dieser Stelle sei auch noch mal auf die komplette Nutzlosigkeit von Gepäckversicherungen hingewiesen (s. auch hier). Denn wenn mal Gepäck wegkommt (und man die obigen Regeln einhält), muss die Airline nach dem Montrealer Übereinkommen ohnehin Ersatz leisten. Und in einem Fall wie oben skizziert zahlt die Gepäckversicherung auch nicht.

Was bekomme ich bei verspäteter Gepäckzustellung

Zwar kommt jeder hundertste Koffer nicht an seinem Zielflughafen an, doch ca. 95% dieser verlorenen Gepäckstücke kommt mit Verspätung doch noch bei seinem Besitzer an.

Die Frage, worauf ich als Reisender in einem solchen Fall Anspruch habe, ist nicht einheitlich zu beantworten sondern hängt von den Bedingungen der jeweiligen Airlines ab.

Wichtig ist, den Verlust mit Hilfe des Gepäckregistrierungs- Abschnitts, den man beim Check In zumeist auf die Bordkarte geklebt bekommt, unmittelbar beim Gepäckschalter des Flughafens zu melden.

Ergibt diese erste Recherche kein Ergebnis, so muss, wie oben erwähnt, eine schriftliche Verlustmeldung an die Airline erfolgen. Zeitgleich sollte man sich telefonisch bei der Airline über deren Unterstützungsmaßnahmen und -zahlungen erkundigen. Denn wer ohne Gepäck am Urlaubsort ankommt, hat grundsätzlich das Recht, sich auf Kosten der Airline eine angemessene Ersatzausstattung anzuschaffen.

Was allerdings als angemessen gilt, hängt natürlich vom Einzelfall ab und sollte deshalb vorher bei der Airline nachgefragt werden. In der Regel wird man die Kosten auslegen müssen und später gegen Vorlage des Kaufbelegs erstatten lassen.

Toilettenartikel und Unterwäsche bedürfen normalerweise keiner Diskussion; darüber hinaus sollte man nur anschaffen, was man wirklich braucht, wenn man nicht das Risiko tragen will, auf den Kosten für den maßgeschneiderten Anzug sitzen zu bleiben…

Taucht der Koffer wieder auf, so wird er normalerweise auf Kosten der Airline zum Urlaubsort nachgeliefert. Bleibt der Koffer unauffindbar, so muss der Reisende eine exakte Auflistung des Kofferinhalts bei der Airline einreichen. Es gelten dann die o.g. Höchstbeträge für den Schadensersatz.

Übrigens gibt es auch weiterhin den Anspruch auf eine Entschädigungszahlung bei einer Flugverspätung von mehr als drei Stunden. Mehr dazu gibt es in diesem Artikel: Fairplane- Entschädigung bei Flugverspätung. In dem Reiseversicherungspaket der American Express Platinum ist übrigens auch eine Komfortversicherung enthalten, die euch eine Entschädigung zahlt, wenn euer Gepäck zu spät an eurem Zielort ankommt – also nicht nur bei Gepäckverlust.

Schadensersatz bei Gepäckverlust – Fazit

Wenn das Gepäck nicht mit euch zusammen am Zielort ankommt, ist das ärgerlich. Umso wichtiger ist es, schnell die nötigen Schritte einzuleiten, damit man wenigstens nicht auf dem Schaden sitzenbleibt.

Wenn ihr verreist, solltet ihr unbedingt darauf achten, dass ihr mit einer Auslandskrankenversicherung ausreichend abgesichert seid. Wir stellen euch die drei beliebtesten Langzeit- Auslandskrankenversicherungen für Backpacker vor. Außerdem empfehle ich euch die Lektüre meiner aktualisierten Übersicht zu den besten kostenlosen Reisekreditkarten 2020.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.


 

Wer schreibt denn hier?

Kai hat sich 2015 nach Jahren des Reisens schrittweise aus Deutschland verabschiedet und lebt seitdem die meiste Zeit des Jahres in Asien. In seinem früheren Leben hat er 10 Jahre in der Arbeits- und Sozialrechtsberatung gearbeitet.



Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.