Einreise und Visa




Zwingend erforderlich für Reisen außerhalb der Europäischen Union ist ein Reisepass, der für 59 Euro beim Ordnungsamt der Heimatstadt beantragt werden kann. Gegen Aufpreis kann man den Pass mit 48 statt 32 Seiten beantragen, so dass mehr Platz für Einreisestempel und Visa ist.

Der Reisepass sollte spätestens sechs Wochen vor der Abreise beantragt werden; in kurzfristigeren Fällen gibt es die Möglichkeit der Express- Ausstellung, die allerdings auch gleich 91 Euro kostet. Vorläufige maschinenlesbare Reisepässe sind bei längeren Reisen wegen der begrenzten Gültigkeit keine Alternative. Außerdem ist darauf zu achten, dass der Reisepass über die letzte Reise hinaus noch sechs Monate gültig ist.



Viele Länder verlangen von deutschen Staatsangehörigen zudem bei der Einreise ein Visum. Bei den allermeisten Ländern wird dieses Visum „on arrival“ problemlos erteilt. Dazu bekommt man schon im Flugzeug ein Formular, das man ausgefüllt bei der Immigration am Flughafen abgibt. Dann wird ein entsprechendes Visum in den Reisepass gestempelt.

Ein bisschen tricky kann die Frage nach der Adresse im Reiseland während des Aufenthaltes sein, denn oft hat man bei der Einreise noch keinen blassen Schimmer, wo man nachts schlafen wird. Die naheliegende Antwort, das Feld einfach offen zu lassen, führt aber todsicher zu kritischen Nachfragen. Schlauer ist es, dort irgendetwas einzutragen, was man im Internet vorher recherchiert hat oder was der Sitznachbar im Flieger gerade einträgt. Wenn das bereiste Land einen Küstenstreifen mit Strand hat, kann man auch gefahrlos „Paradise Beach Resort“ eintragen, denn an jedem Strand auf der Welt gibt es ein „Paradise Beach Resort“…

Manchmal (z.B. bei der Landeinreise nach Kambodscha) sind Passfotos für das Visum erforderlich; es schadet daher nicht, einige Passfotos am Mann zu haben. Zudem werden zum Teil Gebühren für die Visumerteilung erhoben. Besonders in einigen asiatischen Ländern ist es auch üblich, erhöhte Gebühren für ein sofortiges Visum zu verlangen; andernfalls müsse man einige Tage auf sein Visum warten. Dies ist natürlich Quatsch, denn die Erstellung ist ja eine Sache von Sekunden. Man muss sich überlegen, ob man es an dieser Stelle auf eine Diskussion mit dem Grenzbeamten ankommen lässt. Um bei der Einreise von Thailand nach Kambodscha tatsächlich nur die gesetzlich festgelegten Gebühren von 30 US Dollar zahlen zu müssen, muss man allerdings einen sehr langen Atem haben.

Das Visum wird für einen festgelegten Zeitraum erteilt, der auf keinen Fall überschritten werden darf. Visumverstöße, so genannte „overstays“, sind eine ernste Angelegenheit und können mit Abschiebung, Einreiseverboten, Bußgeldern und zum Teil sogar mit Gefängnis bestraft werden.

Oft kann man Visa zwar nicht verlängern, aber beim Immigration- Office ein Anschlussvisum beantragen. In manchen Ländern ist es problemlos möglich, zur Visum- Auffrischung kurz in ein Nachbarland auszureisen und dann mit aufgefrischtem Visum wieder einzureisen. Dieser so genannte „visa run“ ist vor allem in Südostasien ein probates Mittel zur Aufenthaltsverlängerung. Achtung: Seit 2015 wird an den thailändischen Grenzen verschärft versucht, diese Visa- runs zu unterbinden!

In einigen Ländern ist es erforderlich, sich das Visum bereits vor Reiseantritt über die Botschaft des entsprechenden Landes zu beschaffen. Diese Angelegenheit kann sehr nerven- und zeitaufwendig sein. In jedem Fall sollte man sich vorher informieren, ob man das Visum bei Einreise aus einem Drittland überhaupt benötigt oder ob man nicht bei Einreise auf dem Landweg ein Visum direkt an der Grenze bekommt. Zu den Kosten für ein Visum gibt es im Kostenbereich eine Länderliste.

Besonders beliebte Länder wie Australien, Neuseeland oder Kanada erfordern zwar eigentlich kein Visum. Viele Traveller wollen hier aber länger bleiben und arbeiten. Hierzu benötigen sie ein Working Holiday Visa (WHV), zu dem es hier Infos gibt.

Bei Reisen in die USA ist eine elektronische Anmeldung (die so genannte ESTA) per Internet spätestens 72 Stunden vor der Einreise zwingend erforderlich. Dabei muss man sich durch einen Fragebogen klicken und bekommt am Ende eine entsprechende Einreisegenehmigung, die zwei Jahre gültig ist und danach dann wiederholt werden muss.

Happig sind die Vorschriften für die Einreise nach Russland. Hierfür benötigt man eine persönliche Einladung einer russischen Stelle oder Privatperson (was mehr eine Kosten treibende Formalie ist) und ein Visum, für dessen Beantragung man seit 01.11.2010 ordentlich die Hosen runterlassen muss. Insbesondere wird ein Nachweis der „Rückkehrwilligkeit“ in Form einer Gehaltsbescheinigung, Nachweis von Grundbesitz o.ä. gefordert.

In vielen Ländern ist die Visumerteilung an den Nachweis eines Rück- oder Weiterfluges gebunden, was ein Problem für diejenigen darstellen kann, die sich wegen der höheren Flexibilität mit one- way- tickets durchschlagen wollen. Zum Teil wird der Nachweis entsprechender Geldmittel verlangt.

Nähere Informationen über die Einreiseformalitäten gibt es auf der Webseite des Auswärtigen Amtes unter den „Reise- und Sicherheitshinweisen“

Adressen der Botschaften und Konsulate weltweit gibt es hier.

Tipp

Bevor man  auf Reise geht, sollte man Kopien seiner Papiere, Ausweise und Kreditkarten machen, diese einscannen und z.B. im Email- Konto online als Entwurf abspeichern, damit man im Notfall überall auf der Welt Kopien bei Konsulaten oder Behörden vorweisen kann. Dort sollte man sich auch eine Liste wichtiger Telefonnummern (Krankenversicherung, Sperrung von Kreditkarten etc.) abspeichern.

Viele Länder verlangen, dass Touristen ihren Reisepass immer am Mann haben, was unpraktisch ist. Ich fotografiere meinen Pass sowie die jeweiligen Einreisestempel daher immer mit meinem Telefon, um irgendetwas bei einer Kontrolle vorweisen zu können.

Wer Hilfe bei der Beschaffung seiner Visa benötigt, dem empfehlen wir den Service von E-Visums.de, die die Visa- Beschaffung schnell und zuverlässig und größtenteils webbasiert anbieten.

Länderinfos zu Einreise und Visum:

Brunei Darussalam
China
Israel
Kambodscha
Laos
Malaysia
Singapur
Thailand
Vietnam

Einreise in die USA

2 responses on “Einreise und Visa

  1. Tino

    Hallo,

    ich fliege Mitte Oktober nach Buenos Aires und will dann
    ein Jahr in Südamerika verbringen. One-way-ticket hab ich schon.
    Für die Einreise in Argentinien wird aber ein Weiter-bzw. Ausreiseticket benötigt.
    Wie lösen erfahrene Backpacker das Problem? Oder wird das bei der Einreise nicht
    dramatisiert?

    Vielen Dank Vorab, und weiter so , finde eure seite superhilfreich!

    SG
    Tino

    1. kaiberkekaiberke Post author

      Hallo Tino,
      verdammt, dein Kommentar ist mir bei meinen eigenen Reisevorbereitungen durchgerutscht…
      Wahrscheinlich hast du das Problem schon anderweitig in den Griff bekommen. Da Südamerika mein weißer Fleck ist, weiß ich auch nicht, wie die dort die Ausreisenachweise handhaben. Ich habe aber beim Versuch, in Bangkok für einen Flug nach Malaysia einzuchecken, erfahren müssen, dass die das sehr ernst nehmen. Kurzum: Ohne Weiterflugticket haben die mich gar nicht an Bord gelassen. Ich musste also schnell zum Air Asia- Schalter, um mir irgendeinen Weiterflug zu buchen. Ob man den tatsächlich wahrnimmmt, interessiert dann am Ende keine Sau, aber man muss das Ticket vorlegen oder man kommt nicht an Bord.
      Am sichersten bist du, wenn du bei deiner Airline vorher nachfragst.
      Bei der Immigration bin ich noch in keinem Land nach eines Ausreisenachweis gefragt worden, aber beim Einchecken am Flughafen schon so manches Mal.
      Ganz sicher bist du dabei, wenn du einfach pro forma bei einem Billigflieger einen Flug von Buenos Aires ins nächste Nachbarland buchst.
      Ich wünsche dir eine schöne Zeit in Südamerika. Wenn ich meinen Spanischkurs nicht so früh abgebrochen hätte, wäre ich vielleicht auch schon mal da runter geflogen. 😉
      Viele Grüße
      Kai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Booking.com

Das Buch zur Weltreise
Mit dem Billigflieger um die Welt

Wer schreibt denn hier?
Kai Berke

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. more information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close