Wohnsitz während der Weltreise

Bei einer Langzeit- Weltreise stellt sich die Frage, ob die eigene Wohnung gekündigt oder untervermietet wird. Wenn eine Untervermietung möglich ist, sollte man das machen, denn das erspart erstens den Stress eines Umzugs und der Frage, wo man seine Möbel lässt und man braucht sich zweitens nicht mehr ganz so viel Gedanken über die Frage nach dem Wohnsitz machen.




Nach dem Meldegesetz hat man seinen Wohnsitz dort zu nehmen, wo man seinen Lebensmittelpunkt hat, was auf einer Weltreise naturgemäß schwierig ist. Insofern ist es eigentlich erforderlich, sich vor der Reise ab- und nach der Rückkehr wieder anzumelden.

Da man aber bei einigen Stellen wie Versicherungen oder der Bank eine Postadresse hinterlassen muss, kann es im Einzelfall zweckmäßig sein, die gesetzlichen Bestimmungen sinngemäß auszulegen und sich zum Beispiel bei seinen Eltern unter der Heimatadresse anzumelden.

Wenn man seine Wohnung an jemanden vermietet, den man kennt, kann es vielleicht auch passieren, dass man im Eifer der Reisevorbereitungen die Abmeldung vergisst.

Da man während einer langen Weltreise ohnehin “Verbindungsleute” in der Heimat braucht, ist es vernünftig, sich für die Zeit der Reise dort anzumelden.

Probleme mit der offiziellen Meldeadresse kann man seit Inkrafttreten des Bundesmeldegesetzes im Jahr

Perfekter Wohnsitz für Digitale Nomaden

2015 bekommen, wenn man sich bei Freunden oder Eltern anmelden will, denn die Meldeämter verlangen seither so genannte Wohnungsgeberbescheinigungen, also eine Bescheinigung vom Vermieter, dass du tatsächlich in die Wohnung eingezogen bist und dort nicht nur eine Postadresse hast.

Wer ein Gewerbe anmelden will, um z.B. als Digitaler Nomade online Geld zu verdienen, muss eine verifizierte Meldeadresse in Deutschand haben. Wer auf Amazon handeln will, durchläuft regelmäßig Verifikationsprozesse, in deren Verlauf auch Verbrauchsabrechnungen wie Strom- oder Gasrechnungen gefordert werden, die auf den eigenen Namen ausgestellt sein müssen.

Wer also nicht nur für eine längere Reise seinen Wohnsitz zu Freunden und Verwandten verlagern möchte, sollte sich über die Wohnsitzfrage gründlch Gedanken machen.

Ein Wohnsitz bringt natürlich auch weitere Probleme, z.B. mit der Krankenversicherung mit sich.

4 responses on “Wohnsitz während der Weltreise

  1. Amanda

    Hallo Kai,
    eine super tolle Seite ist das.
    Angenommen ich vergesse es mich für mein Work and Travel in Deutschland abzumelden, kann es da nicht zu Problemen kommen mit der Arbeitsagentur oder melde ich mich auch einfach nicht arbeitslos? Welchen Status habe ich denn dann hier?

    Schöne Grüße

  2. Maren

    Hallo,
    ich habe gelesen, dass man in einem Land gemeldet sein muss, was ja bei einer Weltreise schwierig ist.
    Eine Adresse bzgl Post usw. habe ich weiterhin in Deutschland, aber um zB meinen Handyvertrag zu kündigen etc. benötige ich eine Abmeldung aus Deutschland.
    Kann ich mich für mein ein Jahr in dem ich reise ohne Probleme aus Deutschland abmelden, ohne mich in einem anderen Land wieder anzumelden?
    Danke! 🙂

    1. Kai Post author

      Hallo Maren,
      den Wohnsitz beim Einwohnermeldeamt abzumelden, ist meist problemlos, auch wenn die Gemeinden oft nur ungern Einwohner verlieren…
      Denk daran, dass eine Abmeldung nicht automatisch bedeutet, dass du in Deutschland nicht mehr steuerpflichtig bist. 😉
      LG Kai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Booking.com

Digitale Nomaden
Das Digitale- Nomaden-Handbuch

Wer schreibt denn hier?
Kai Berke

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. more information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close