Motor

0 Comment

Natürlich weht einem bei den tropischen Temperaturen in Thailand eine angenehme Brise um die Ohren, wenn man auf einem gemieteten Motorbike durch die Gegend cruised. Tausende Backpacker und andere Touristen machen das Jahr für Jahr und meist geht es gut.

Doch neben dem extrem hohen Unfallrisiko (nur in Libyen gibt es weltweit mehr Verkehrstote als in Thailand), das durch den ungewohnten Linksvekehr auch noch mal ein bisschen höher ist, gibt es schon seit Jahren auch ein rechtliches Risiko: in Thailand wird nämlich seit 2015 der Internationale Führerschein nicht mehr anerkannt. Wer mit einem Motorbike oder auch mit einem Mietwagen am Straßenverkehr teilnimmt, MUSS daher im Besitz eines Thai- Führerscheins sein. Das war auch bisher schon so, doch seit Anfang 2018 werden die Regeln nun auch immer rigider durchgesetzt.

Ohne einen Thai- Führerschein zahlt man nunmehr nicht nur 1000 Baht Strafe sondern das Fahrzeug oder Bike wird auch an Ort und Stelle konfisziert, was zu weiteren Kosten bei der Auslösung führt. Da für letzteres der Vermieter verantwortlich ist, wird es in Zukunft sicher schwerer werden, noch einen Vermieter zu finden, der einem Bikes ohne Führerschein vermietet.

Informiert euch vor eurer Reise auch darüber, ob eure Auslandskrankenversicherung überhau

Gefährliiches Spiel: Motorbike mieten in Thailand

pt Schäden durch Teilnahme am Straßenverkehr abdeckt und (was in der Regel nicht der Fall sein wird), ob die Versicherung auch leistet, wenn ihr ein Fahrzeug ohne die erforderliche Fahrerlaubnis führt.

Natürlich wird nirgendwo in der Welt nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird und gerade die Thai- Gesellschaft ist extrem widerstandsfähig gegen alle unsympathischen Neuerungen, doch ich rate mindestens in den Großstädten dringend davon ab, hier Motorbike oder Auto zu fahren. Auf kleinen Inseln ist das Risiko geringer, doch auch dort lauern Fallen.

Der Diebstahl- Scam

Besonders auf Inseln häufn sich Berichte von folgenden Fällen: Ihr mietet ein Motorbike und der Verleiher verlangt als Sicherheit euren Reisepass. Bei dem Formular, das ihr ausfüllt, wird u.a. natürlich auch nach eurem Hotel gefragt.

Ihr gebt alles an, düst mit dem Bike um die Insel und am nächsten Morgen, wenn ihr das Bike wieder abgeben wollt, ist es weg. Gestohlen. Der Verleiher macht euch dafür haftbar und gibt euch euren Reisepass nur gegen Erstattung des Wiederbeschaffungswertes von ca. 40.000 Baht (1000 Euro) wieder Was tun? Polizei rufen? Viel Glück damit…

Natürlich hat der Verleiher selbst das Motorbike mit einem Zweitschlüssel von eurem Hotel abgeholt, aber beweist ihm das mal.

Ich miete Bikes grundsätzlich nur noch vom Hotel. Kostet ein paar Baht mehr, ist aber dafür meist sehr viel seriöser.

Schuldfrage bei Unfall

Wenn ihr am Straßenverkehr teilnehmt, seid euch darüber im Klaren, dass ihr im Falle eines Falles als Ausländer immer schuld seid (besonders natürlich, wenn ihr ohne Führerschein fahrt…). In der Regel wird Kompensation des entstandenen Schadens unmittelbar vor Ort verlangt und teilweise auch handgreiflich durchgesetzt.

Das alles hat bei mir dazu geführt, dass ich fast ausschließlich öffentliche Verkehrsmittel nutze und so gut wie nie selbst fahre (obwohl ich einen Führerschein hier habe).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Booking.com

Digitale Nomaden
Das Digitale- Nomaden-Handbuch

Wer schreibt denn hier?
Kai Berke

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. more information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close