Airline Check: Bangkok Airways

0 Comment


Bangkok Airways fliegt vom Suvarnabhumi einige Destinationen im südostasiatischen Raum an, unter anderem exklusiv die Strecke von BKK nach Siem Reap in Kambodscha (die Exklusivität lässt sich Bangkok Airways allerdings auch sehr gut bezahlen).

Ich bin von Bangkok nach Vientiane in Laos geflogen und habe nichts zu meckern.


Die Buchung über die Webseite lief technisch reibungslos und ohne nervige Zusatzkosten, die bei vielen Low Cost Carriern den günstigen Einstiegspreis schnell ad absurdum führen.

Blöd sind die von den meisten Airlines abweichenden Handgepäckregeln, nach denen das Handgepäck nur 5 kg wiegen darf statt der üblichen 7 kg. Wenn man bedenkt, dass ein entsprechender Trolley schon mal schnell 2 kg Eigengewicht auf die Waage bringt, bleibt da nicht mehr viel Spielraum für nützliche Bord- Begleiter.

Das eingecheckte Gepäck darf 20 kg nicht überschreiten. Wie genau Bangkok Air das mit diesen Grenzen nimmt, konnte ich nicht testen, da ich unterhalb der Gewichtsgrenzen geblieben bin – mein Handgepäck wurde aber auch nicht gewogen.

Der Check In am Suvarnabhumi verläuft schnell und professionell – Bangkok Air sitzt in Reihe F (Eingang 3). Sonderwünsche wie ein Sitzplatz am Notausgang mit mehr Beinfreiheit werden (wenn möglich) erfüllt („subject to availibility“).

An Bord selbst gibt es nichts Auffälliges. Ich bin mit einem neuen Airbus 319 geflogen. Die Beinfreiheit im regulären Sitz würde ich auf 81 cm schätzen, was für meinen einstündigen Flug mehr als ausreichend war.

Das Essen war belanglos, lieferte aber auch keinen großen Anlass zu

Bangkok Airways

Bangkok Airways

Beschwerden. Wer sich öfter hier rumtreibt, wird sich an meine grundsätzliche Abneigung gegenüber Bordfraß gewöhnt haben. Einige wenige Airlines heben sich positiv ab, indem sie versuchen, regionale Spezialitäten anzubieten oder ein paar frische Zutaten mit einzubauen. Ansonsten gibt es überall auf der Welt Einheitsfraß an Bord, der einen am Leben hält, aber keinerlei Sinnesfreuden verursacht. Bangkok Air zählt zu den Letzteren.

Bangkok Airways

Bangkok Airways onboard

Ich habe für Hin- und Rückflug nach Vientiane knapp 200 Euro bezahlt, was sicherlich auch günstiger, allerdings bei einigen Airlines (wie dem Platzhirsch THAI Airways) auch deutlich teurer geht. Auf Kurzstrecke entscheidet m.E. ohnehin nur der Endpreis und vielleicht noch der Service, wenn bei Buchungen ein Problem auftaucht.

Für innerasiatische Strecken lohnt sich immer ein Blick auf die Webseite von Air Asia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Booking.com

Das Buch zur Weltreise
Mit dem Billigflieger um die Welt

Wer schreibt denn hier?
Kai Berke

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. more information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close