Einreise und Visum für China

0 Comment

Die Bedingungen für die Ausstellung für ein Touristen- Visum sind von der Volksrepublik China als Reaktion auf die Einführung der biometrischen Visum- Beantragung für chinesische Staatsangehörige durch die Schengen- Staaten verschärft worden.

Seit Juni 2012 ist die Express- Bearbeitung von Visa- Anträgen durch die chinesische Botschaft sowie die Konsulate eingestellt worden, was deshalb ärgerlich ist, weil das Visum nicht postalisch beantragt werden kann sondern nur persönlich.

Da die Bearbeitungszeit nunmehr vier Tage beträgt, heißt das konkret, dass man zweimal zur Botschaft bzw. zum Konsulat muss, was für Nicht- Berliner (bzw. Nicht- Hamburger, Nicht- Münchner und Nicht- Frankfurter) natürlich ein Heidenaufwand ist. Alternativ kann man gegen Entgelt einen Visumdienst beauftragen.

Das Visum kann frühestens 50 Tage vor der geplanten Einreise beantragt werden und gilt vom Tag der Ausstellung für 90 Tage, innerhalb derer man ein- oder zweimal für 30 Tage einreisen darf.

Für die Sonderverwaltungszonen Hongkong und Macau benötigen EU- Bürger und Schweizer nur einen gültigen Reisepass und erhalten dann ein Visum on arrival bei der Einreise. Wer allerdings von dort einen Abstecher nach Festland- China machen will, der braucht dann doch wieder ein Visum.

Wer übrigens aus China nach Hongkong oder Macau reist, verlässt visatechnisch die VR China und benötigt bei der Wiedereinreise nach China entsprechend wiederum ein gültiges Visum.

Die Preise für ein Touristenvisum betragen

bei einer Einreise 30 Euro
bei zwei Einreisen 45 Euro

Touristenvisa mit mehr als zwei Einreisen („multiple entry“) werden von China nicht ausgestellt. Wer häufiger als zwei Mal nach China einreisen will, muss ein neues Visum beantragen.

Das Visum verliert drei Monate nach seiner Ausstellung die Gültigkeit. Wer also nicht innerhalb von drei Monaten nach Ausstellung einreist, muss ein neues Visum beantragen.

Im Zuge der permanenten Verschärfung der Visumbestimmungen für China müssen Individual- Touristen mit der Antragstellung nun eine detailierte Auflistung der geplanten Reise inclusive der entsprechenden Hotelbuchungen einreichen.

Unterwegs kann man das Visum in jeder chinesischen Botschaft der Welt beantragen; die Preise ähneln sich allerdings – Schnäppchen- Visa gibt es also kaum.

Allerdings kann man Glück haben, dass man anderswo auch als EU- Bürger noch ein Express- Visum bekommen kann. In der chinesischen Botschaft in Bangkok gibt es noch Express- Visa für 2200 Baht, die man am selben Nachmittag abholen kann. Auch die Antragsannahme geht deutlich zügiger als in Deutschland. Die Botschaft in Bangkok hat Mo. bis Fr. von 9.00 bis 11.30 Uhr geöffnet; Abholung des Visum dann zwischen 15.00 und 16.00 Uhr.

ACHTUNG! Diese Möglichkeit gibt es inzwischen nicht mehr. Deutsche müssen ihr Visum für China zwingend in Deutschland beantragen!

Das Antragsformular und weitere Infos über die Antragstellung für ein China- Visum gibt es auf der Seite der Chinesischen Botschaft.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Booking.com

Das Buch zur Weltreise
Mit dem Billigflieger um die Welt

Wer schreibt denn hier?
Kai Berke

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. more information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close