Dengue- Fieber weiter auf dem Vormarsch

0 Comment

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber bei mir ist in den letzten Jahren die Angst vor einer Malaria- Infektion ein Stück weit in den Hintergrund und dafür der Respekt vor dem Dengue- Fieber in den Focus gerückt.

Dies mag zum einen mit den statistischen Fakten zusammenhängen: Während die Malaria ihren „Infektions- Höhepunkt“ so um 2004/2005 überschritten zu haben scheint und die Zahl der Infektionen seitdem abnimmt, ist die Zunahme und die Ausbreitung des Dengue- Fiebers Respekt einflößend.

Rasante Verbreitung von Dengue

War Dengue vor 1970 noch nur in neun Ländern der Welt aufgetreten, so ist das „Knochenbrecher- Fieber“ heute schon in über hundert, zumeist tropischen Ländern verbreitet.

Dies liegt zum einen natürlich an dem globalisierten Reise- und Warenverkehr, zum anderen aber vor allem an der bemerkenswerten Anpassungsfähigkeit der Überträgermücken, der Aedes Albopictus und der Aedes Aegypti. Anders als die Überträgerin der Malaria sind die Dengue übertragenden Tigermücken hervorragend angepasst an urbane Lebensräume und benötigen zur Vermehrung nur kleinste Mengen an Wasser. Zudem dringt Dengue durch die abnehmende Zahl an Frosttagen auch immer weiter in gemäßigte Breiten vor.

Die WHO geht von jährlich 50 bis 100 Millionen Dengue- Infektionen aus, von denen ca. 500.000 in Krankenhäusern behandelt werden müssen – und von diesen sterben ca. 2,5%.

Tückisch an Dengue ist zum einen das Fehlen einer speziellen Therapie oder gar Impfung. So ist die Behandlung von Dengue- Fieber vor allem eine Behandlung der Symptome, z.B. mit Mitteln zur Fiebersenkung oder zur Schmerzlinderung. Hier liegt auch einer der Hauptunterschiede zur Malaria, für die zwar ebenfalls noch keine Impfung existiert, für die aber immerhin eine Reihe wirksamer Medikamente zur Prophylaxe oder Notfall- Medikation zur Verfügung stehen.

Zum anderen werden viele Dengue- Infektionen vermutlich gar nicht als solche erkannt, denn der Nachweis ist schwieriger und unzuverlässiger als die gut etablierten Malaria- Schnelltests. Da viele insbesondere Einheimische den Malaria- Erreger ohnehin in sich tragen und die Symptome von Dengue und Malaria sich ähneln, wird bei dem einfacheren Malaria- Schnelltest dann schnell eine Dengue- Infektion zu einem Malaria- Anfall…

Symptome und Schutz

Hat man übrigens eine Dengue- Infektion überstanden, so ist man gegen diesen Virustyp immun. Allerdings gibt es vier Virustypen, so dass jeder Mensch theoretisch vier Mal im Leben an Dengue erkranken kann. Verläuft eine erste Infektion mit dem Dengue- Virus oft noch vergleichsweise mild, steigt bei weiteren Infektionen das Risiko von lebensgefährlichen inneren Blutungen.

Die Hauptsymptome einer Dengue- Infektion sind hohes Fieber, Gliederschmerzen (daher der alte Name „Knochenbrecherfieber“) und Hautausschläge am Rumpf.

Wirkungsvollen Schutz bieten nur DEET-  oder besser Icaridin- haltige Sprays für die Prophylaxe am Tag oder imprägnierte Moskitonetze für den ruhigen Schlaf in der Nacht. Beides gibt es übrigens in unserem Partner- Shop hier.

Update 2016:

Immerhin gibt es nach 30 Jahren Forschung inzwischen einen Impfstoff: Dengvaxia von Sanofi, die damit mutmaßlich ein Milliardengeschäft machen werden. Der Impfstoff ist wirksam gegen drei der vier Serotypen und befindet sich nun im Stadium der Zulassung in jedem einzelnen Land. In breit angelegten Tests nahm die Wirksamkeit bei Probanden ab 45 Jahren stark ab, so dass eine Durchimpfung vor allem im Kindesalter in betroffenen Regionen Sinn machen wird. Im Sommer 2016 stand die Zulassung für Deutschland noch aus.

In meiner Wahlheimat Thailand grassiert das Dengue- Virus aktuell vor allem in den Großstädten. Große Aufmerksamkeit erregte der Tod eines erst 40-jährigen sehr bekannten Schauspielers, dessen Leben trotz allerbester medizinischer Versorgung nicht gerettet werden konnte. Dadurch ist die Gefahr durch Dengue in das öffentliche Bewusstsein zurück gekehrt. Auch in meinem unmittelbaren Freundeskreis ist es schon zu Erkrankungen gekommen. Thailandreisenden empfehle ich daher konsequenten Mückenschutz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Booking.com

Das Buch zur Weltreise
Mit dem Billigflieger um die Welt

Wer schreibt denn hier?
Kai Berke

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. more information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close