Unterkunft Tel Aviv, Israel: Sun City Hotel

0 Comment

Tel Aviv ist eine tolle Stadt, die alles verbindet, was man als Besucher so erwartet: Strand, exzessive Shopping- Möglichkeiten, kultureller Melting- Pot und ein Nachtleben, das es in sich hat.

Das alles hat allerdings auch seinen Preis, denn Tel Aviv ist für arabische Verhältnisse teuer und der knappe Wohnraum spiegelt sich auch in den Übernachtungspreisen der zahlreichen Hostels wider.




Man darf sich von der Bezeichnung „Hotel“ in Israel nicht blenden lassen, denn die meisten kleinen „Hotels“ haben guten europäischen Hostel- Standard (dafür aber durchaus Hotel- Preise). Ich habe für mein kleines Einzelzimmer im Oktober ca. 30 Euro pro Nacht bezahlt.

Das Sun City Hotel liegt fantastisch zentral an der Allenby Road, von wo aus man in ein paar Minuten Fußweg entweder zum Strand, in das Dizengoff- Viertel zum Shoppen oder in die Sheinkin Street zum Abfeiern kommt.

Die Zimmer sind ausreichend groß zum Schlafen und mal am Schreibtisch ne Mail schreiben, was dank des kostenlosen Wifi auch im Zimmer geht. Die Zimmer haben Air Condition, die ich allerdings nicht gebraucht habe, weil ich Anfang November dort war und die Temperaturen mit ca. 25 Grad dort angenehm waren. Ich hatte ein Zimmer mit Balkon zur Allenby Street, wo gerade abends viel los ist; zudem ist das Haus relativ hellhörig. Europäische Schuko- Stecker passen nicht in israelische Steckdosen; den nötigen Adapter gibt es aber gegen gegen Pfand bei den jungen Leuten an der Rezeption, die ohnehin unglaublich freundlich und hilfsbereit sind.

Das Frühstück ist nicht überragend, aber im Preis enthalten. Wer die Stadt nach dieser Stärkung mit dem Fahrrad erkunden möchte, kann sich an der Rezeption eines kostenlos ausleihen.

Der Eingang zum Hotel ist nicht an der Allenby Street sondern an der Yona HaNavi.

Insgesamt ein schönes Hostel in toller Lage mit nettem Personal. Hier kann man es ein paar Tage aushalten.

TIPP: Oft ist die Buchung über ein Booking- Portal günstiger als beim gewünschten Hotel direkt zu buchen. Dies hängt damit zusammen, dass die Portale ihre Zimmerkontingente billiger bekommen und diesen Kostenvorteil an den Kunden weitergeben. Portale sind dabei auch günstiger als klassische Reisebüros, weil die Personalkosten hier niedriger sind.

Wer seine Unterkunft gleich buchen möchte, kann das hier in der Agoda- Suchmaske links oben tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Booking.com

Das Buch zur Weltreise
Mit dem Billigflieger um die Welt

Wer schreibt denn hier?
Kai Berke

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. more information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close